Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Memmingen: Betrunkene Autofahrerin landet in der Psychiatrie
Handschellen Frau
Symbolfoto: Pixabay

Memmingen: Betrunkene Autofahrerin landet in der Psychiatrie

Ausgetickt ist eine Autofahrerin am 17.01.2020, welche die Polizei in Memmingen einer Verkehrskontrolle unterzogen hatte.
Am frühen Freitagabend meldeten Pkw-Fahrer auf der Autobahn 7, ein schlangenlinienfahrendes Fahrzeug in nördlicher Fahrtrichtung. Eine Streife konnte den Pkw von der Autobahn lotsen und einer Kontrolle unterziehen. Die 31-jährige Dame aus Füssen verhielt sich zunächst ruhig und stimmte einem Alkoholtest zu. Als sie das Ergebnis von weit über 1,1 Promille erfuhr, ging sie auf die Streifenbesatzung los, schubste eine Kollegin und schlug nach den Einsatzkräften. Bereits bei Eintreffen der Unterstützungsstreife war die Dame gefesselt und hatte sich soweit beruhigt.

Bei der nun folgenden Blutentnahme auf der Dienststelle beleidigte die Beschuldigte die anwesenden Beamten. Da die Probandin sich nicht mehr beruhigen und vehement ihrem Leben ein Ende setzen wollte, musste sie zur psychiatrischen Begutachtung in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Die eingesetzten Beamten wurden nicht verletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Die Dame erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt, Widerstand und Beleidigung. Der FĂĽhrerschein wurde noch vor Ort sichergestellt.

Anzeige