Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Ermittlungserfolg: Kripo verhaftet mutmaßlichen Serieneinbrecher
Festnahme
Symbolfoto: Pixabay

Ermittlungserfolg: Kripo verhaftet mutmaßlichen Serieneinbrecher

Einen Ermittlungserfolg meldet die Kriminalpolizei Memmingen, die am 29.01.2020 einen mutmaßlichen Serieneinbrecher festgenommen hat.
Einen 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Memmingen, welcher für eine Vielzahl von Einbrüchen in Wohnungen, Kindergärten sowie mittelständische Unternehmen verantwortlich sein soll, konnten Ermittler der Memmingen Kriminalpolizei gestern Nachmittag aufgrund eines bestehenden Haftbefehls verhaften.

Einbrüche begannen im August 2019
Die seit August 2019 laufende Serie dürfte mit der Festnahme nun beendet sein. Der aus Nordrhein-Westfalen stammende und erst Anfang 2019 nach Memmingen verzogene Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

Rund 95.000 Euro Gesamtschaden verursacht
Seit Mitte August 2019 registrierte die Polizei eine merkliche Steigerung der Einbrüche in Privat- sowie Gewerbeobjekte im Stadtgebiet und in den Bereichen Buxheim und Memmingerberg. Aufgrund des Spurenbildes bestand sehr schnell der Verdacht einer Serientat, so dass unmittelbar nach den ersten Einbrüchen beim zuständigen Fachkommissariat für Eigentumskriminalität die Ermittlungsgruppe Trainer gegründet wurde. Die über Monate in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Memmingen geführten, sehr umfangreichen Ermittlungen und gezielten Überwachungsmaßnahmen führten nun zum Erfolg. Der vorläufige Sachschaden summiert sich auf über 40.000 Euro, der Beuteschaden beläuft sich auf insgesamt mindestens 55.000 Euro.

Diebesgut bei Durchsuchung sichergestellt
Bei einer im Anschluss an die Festnahme durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte umfangreiches Diebesgut, bestehend aus Unterhaltungselektronik, Goldschmuck sowie u.a. ein bei einem Einbruch in ein Wohnhaus entwendetes hochpreisiges Mountainbike und ein Opferstock, welcher bislang keiner konkreten Tat zugeordnet werden konnte, aufgefunden und sichergestellt werden. Zudem führte der Tatverdächtige bei seiner Festnahme eine geringe Menge Heroin mit.

Tatverdächtiger legt Geständnis ab
Im Rahmen der polizeilichen Vernehmung legte der seit Jahren betäubungsmittelabhängige Mann ein weitreichendes Geständnis ab. Die Einbrüche dienten nach derzeitigen Erkenntnissen u.a. zur Finanzierung seiner Sucht. Der polizeilich erheblich vorbelastete Tatverdächtige, welcher bereits viele Jahre wegen ähnlicher Delikte in Haft verbrachte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am heutigen Tag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen vorgeführt. Diese bestätigte den Antrag der Staatsanwaltschaft auf Untersuchungshaft. Er befindet sich nun in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Memminger Kriminalpolizei, insbesondere die Zuordnung sichergestellter Wertgegenstände, sind noch nicht abgeschlossen und werden noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Anzeige