Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Autobahn 8: Sattelzug übersieht Pkw beim Überholen bei Burgau
Unfall A8 Burgau-Guenzburg 12022020 21

Autobahn 8: Sattelzug übersieht Pkw beim Überholen bei Burgau

Der 59-jährige Fahrer eines Sattelzuges verursachte am 12.02.2020 auf der Autobahn 8, bei einem Überholvorgang bei Burgau einen Verkehrsunfall. Rund 70.000 Euro Schaden.
Etwa 3 km nach der Anschlussstelle Burgau wechselte der Sattelzufahrer, gegen 18.50 Uhr, vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden Sattelzug zu überholen. Dabei übersah er einen nachfolgenden Pkw Jaguar. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 66-jährige Führer des Jaguars auf den linken Fahrstreifen aus. Ein auf diesem linken Fahrstreifen nachfolgender 47-jähriger PKW-Führer eines Audi konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr dem Jaguar linksseitig auf. Nach diesem Zusammenstoß wurde der Jaguar gegen den Sattelzuganhänger geschleudert und der Audi fuhr gegen die Betonschutzmauer. Dabei wurde auch ein Dieseltank des Unfallverursachenden Sattelzuges beschädigt, blieb aber dicht, so das kein Diesel austrat.

Der Fahrer des PKW-Jaguar wurde schwer verletzt, der Fahrer des PKW Audi zog sich leichte Verletzungen zu.

Beim polnischen Sattelzugfahrer wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 70.000 Euro.

Richtungsfahrbahn musste zunächst koplett gesperrt werden
Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt werden. Im weiteren Verlauf wurde der rechte Fahrstreifen und die Standspur für den Verkehr freigegeben. Gegen 20.45 Uhr konnte die Komplettsperrung aufgehoben werden.

Zunächst wurde eine eingeklemmte Person mitgeteilt
Da man zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen war, wurden entsprechende Kräfte alarmiert. Im Einsatz waren die Feuerwehr Burgau, welche die Fahrbahn komplett sperrte, die Unfallstelle ausleuchtete und beim Reinigen der Straße half. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswägen des BRK Günzburg und Jettingen, sowie der JUH Kleinkötz, zwei Notarztfahrzeugen des BRK Günzburg und des BRK Zusmarshausen und einem Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK Günzburg vor Ort. Die Autobahnpolizei Günzburg rückte zur Unfallaufnahme mit zwei Streifen an. Der Autobahnbetreiber Pansuevia war ebenfalls an der Unfallstelle.

Anzeige