Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Königsbrunn: Kleinere nicht alltägliche Unfälle
Einsatzfahrzeug mit Blaulicht
Symbolfoto: Mario Obeser

Königsbrunn: Kleinere nicht alltägliche Unfälle

Mit zwei nicht ganz alltäglichen Verkehrsunfällen hatten die Beamten der Polizeiinspektion Bobingen am gestrigen Montag, den 17.02.2020, zu tun.

Mit Anhängerkupplung verhakt
Um 09.30 Uhr wollte ein 30-jähriger Mann mit seinem Kleintransporter am rechten Fahrbahnrand der Rathausstraße rückwärts einparken. Dabei stieß er mit seiner Anhängerkupplung gegen die Stoßstange eines geparkten Pkw, welche dadurch brach. Die Anhängerkupplung verhakte sich so unglücklich in der gebrochenen Stoßstange, so dass die beiden Fahrzeuge nicht mehr voneinander getrennt werden konnten. Dies gelang letztlich nur mit Hilfe eines Abschleppdienstes, der ein Fahrzeug anheben konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Auto rollt gegen anderen Pkw
Gegen 11.30 Uhr wurde die Streife zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines großen Verbrauchermarkts in der Föllstraße gerufen. Wie sich herausstellte, hatte sich dort ein geparkter Pkw selbstständig gemacht und war gegen ein anderes abgestelltes Fahrzeug gestoßen. Offensichtlich hatte der 80-jährige Eigentümer des Pkw beim Abstellen keinen Gang eingelegt bzw. die Feststellbremse nicht gezogen. Dadurch kam sein Fahrzeug auf dem leicht abschüssigen Gelände ins Rollen, so dass es zu dem Unfall kam. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro.

Anzeige