Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Radler und Roller stoßen zusammen
Kein Alkohol am Steuer steht im Bierkäpsele
Symbolfoto: © WoGi - Fotolia.com

Ulm: Radler und Roller stoßen zusammen

Ein Radler und ein Kleinkraftroller Fahrer waren an einem Verkehrsunfall am Donnerstag, den 20.02.2020, in Ulm beteiligt.
Gegen 18.30 Uhr hielt ein 38-jähriger Radler auf einer Verkehrsinsel an einer roten Ampel. Der Mann wollte in Richtung Innenstadt fahren. Nachdem die Rad- und Fußgängerampel für ihn grün zeigte fuhr er los. Von rechts kam auf dem Bismarckring ein 56-Jähriger mit seinem Kleinkraftroller. Er missachtete das Rotlicht an der Ampel. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen und beide Männer stürzten. Bei der Aufnahme des Unfalls rochen die Polizisten Alkohol bei dem 56-Jährigen. Nach einem Test der den Verdacht bestätigte, musste der Mann eine Blutprobe abgeben. Der Fahrradfahrer verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 600 Euro.

Hinweis der Polizei: Gerade bei schweren Verkehrsunfällen ist häufig Alkohol im Spiel. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige