Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Kötz: Statt eines Vermisstenfalles ist auch ein Tötungsdelikt möglich
Pops verschwunden

Kötz: Statt eines Vermisstenfalles ist auch ein Tötungsdelikt möglich

Der 30-jährige rumänische Staatsangehörige Constantin Popa wurde seit dem 31.01.2020 nicht mehr gesehen. Einsatzkräfte suchten den Mann bereits mehrmals, da von einem Unglücksfall ausgegangen wurde.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen kann ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden, weswegen die Staatsanwaltschaft Memmingen die Kripo Neu-Ulm mit den weiteren Ermittlungen betraut hat. Eine Ermittlungsgruppe zur Fallaufklärung wurde eingerichtet

Für Donnerstag, den 12.03.2020 sind weitere umfangreiche Suchmaßnahmen angedacht, bei welchen auch Kräfte der Bereitschaftspolizei, Diensthundeführer sowie Kräfte der Reiterstaffel München eingesetzt werden.

In diesem Zusammenhang hat die Kripo Neu-Ulm folgende Fragen:

  • Wer hält sich regelmäßig im Bereich der Günz an der Ortsverbindung zwischen Klein- und Großkötz auf, wer führt hier z.B. seinen Hund spazieren oder nutzt den Weg als Jogging-/Laufstrecke und hat ggf. verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat den in der Anlage gezeigten Rucksack in diesem Bereich schon einmal gesehen?
  • Wer hat Constantin POPA in diesem Bereich bereits einmal gesehen?
  • Wer kann sonstige Angaben zur Fallaufklärung machen?

Die Kripo Neu-Ulm bittet um Ihre Mithilfe und nimmt unter der Telefonnummer 0731/ 8013-620 entsprechende Hinweise entgegen.

Lesen Sie auch:
Suchmaßnahmen in Großkötz nach Vermisstem gehen weiter

Anzeige
WhatsApp chat