Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Kreis Neu-Ulm: Corona-Patient in Klinik Weißenhorn verstorben
Corona-Kreis-Neu-Ulm toter
Symbolfoto: effelle - Pixabay

Kreis Neu-Ulm: Corona-Patient in Klinik Weißenhorn verstorben

Mit Bedauern geben die Kliniken der Kreisspitalstiftung und das Landratsamt Neu-Ulm bekannt, dass ein 83-jähriger Patient letzte Nacht am neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 verstorben ist. (Stand: 15.03.2020)
Bei dem Patienten handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Italien. Er lag seit dieser Woche auf der Intensivstation der Stiftungsklinik Weißenhorn. Der Mann hatte bereits vielfache Vorerkrankungen und gehörte aufgrund der Vorerkrankungen sowie seines Alters zur Hochrisikogruppe. Seine Ehefrau befindet sich in der Klinik in Quarantäne. Das Ergebnis bei ihr war negativ. Weitere Angaben können aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gemacht werden. Aktuell werden in den Kliniken der Kreisspitalstiftung keine weiteren, mit Corona infizierten Patienten auf einer Intensivstation behandelt.

Bei rund 80 Prozent aller Fälle verläuft die Krankheit laut Robert Koch-Institut milde, so dass die Betroffenen keine oder kaum Symptome haben. Aber besonders ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit versterben.

Es ist deshalb wichtig, besonders ältere und bereits kranke Menschen zu schützen. Dazu gehört zum Beispiel das Betretungsverbot für Besucherinnen und Besucher der Kliniken, das diese Woche umgesetzt wurde. Generell gilt es die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich zu verlangsamen und Infektionsketten zu durchbrechen, um unser Gesundheitssystem nicht schlagartig zu überlasten.

Anzeige
WhatsApp chat