Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Kreis Günzburg: Überwachung anlässlich der wegen der Corona-Pandemie erlassenen Allgemeinverfügungen
Polizei Polizeiweste Schrift
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Günzburg: Überwachung anlässlich der wegen der Corona-Pandemie erlassenen Allgemeinverfügungen

Die Polizeiinspektionen Günzburg und Krumbach stellte bei Kontrollen wieder einzelne Verstöße gegen die Allgemeinverfügungen fest.

In den Bereichen Günzburg, Leipheim und Ichenhausen
Gestern, am 22.03.2020 und auch in der Nacht zum Montag, auf den 23.03.2020, wurde von der Polizeiinspektion Günzburg weiterhin verstärkt im gesamten Dienstbereich unter anderem in den Stadtbereichen Günzburg, Leipheim und Ichenhausen die Einhaltung der Verbote der beiden bestehenden Allgemeinverfügungen, insbesondere diejenige, die sich auf die Ausgangsbeschränkung bezieht, überwacht und kontrolliert. Hierbei wurde ein Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung festgestellt. Zwei 25-Jährige und ein 26-jähriger Mann liefen am 22.03.2020 gegen 19.00 Uhr gemeinsam auf dem Gehweg in der Dillinger Straße in Günzburg. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass zwischen den Männer weder ein verwandtschaftliches Verhältnis, noch eine häusliche Gemeinschaft bestand. Die drei Männer wurden wegen einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Überwachung der Allgemeinverfügung im Raum Krumbach
Am vergangenen Wochenende riefen mehrere, besorgte, Bürger bei der Polizeiinspektion Krumbach an und teilten vermeintliche Verstöße gegen die Allgemeinverfügung mit.

Die Beamten mussten einmal einschreiten und eine Grillparty beenden. Am Freitagabend, 20.03.2020, hatten sich auf einer Parkbucht in der Bahnhofstraße in Krumbach acht Personen hierzu getroffen.

Bei allen anderen Mitteilungen musste die Polizei nicht einschreiten, weil das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger seine Richtigkeit hatte, oder keine Feststellungen vor Ort getroffen werden konnten.

In einem Drogeriemarkt in Krumbach fiel eine männliche Person in einem gelben Vollschutzanzug auf. Dieser gab später gegenüber der Polizei an, dass er sich schützen wollte. Des Weiteren mussten die Beamten sehr viele telefonische Anfragen zur Allgemeinverfügung entgegen nehmen. Hier wird auf die eingerichteten Hotlines verwiesen:

Erreichbarkeiten
Hotline des Staatsministeriums des Innern und Gesundheitsministerium
Staatsregierung – Hotline – Bürgertelefon/Corona:
Telefon: 089/122220
Mo-Do: 08.00 – 18.00 Uhr
Fr: 08.00-16.00 Uhr

Staatsministerium für Gesundheit und Pflege – Bürgertelefon für med. Fragen und AV:
Telefon: 09131/36808-5101
Mo-Fr: 08.00-17.00 Uhr
Sa/So: 10.00 – 16.00 Uhr

Allgemeines Bürgertelefon Gesundheitsamtes Günzburg
Telefon: 08221/95-718
Täglich von 10.00 bis 14.00 Uhr

In diesem Zusammenhang wird auch auf die Möglichkeit hingewiesen, bei bestimmten Deliktfeldern (Online- Auktionsbetrug, Straftaten im Zusammenhang mit Fahrrädern und Kraftfahrzeugen) eine Anzeige online zu erstatten (wir berichteten). Das Portal zu dieser Form der Anzeigenerstattung befindet sich auf der Webseite der Bayerischen Polizei.

Anzeige
WhatsApp chat