Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Polizeipräsidium Ulm: Mehrere Anzeigen wegen Corona-Verstößen am Wochenende
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Polizeipräsidium Ulm: Mehrere Anzeigen wegen Corona-Verstößen am Wochenende

Das gesamte Wochenende über, von 17.04. und 18.04.2020 führen Einsatzkräfte der Polizei Kontrollmaßnahmen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ulm durch.

In den Landkreisen Alb-Donau, Biberach, Göppingen, Heidenheim und in Ulm nahmen sie im Rahmen der Streifen am Freitag, 17.04.2020 und Samstag, 18.04.2020, fast 1.400 Personen genauer unter die Lupe. In den meisten Fällen verhielten sich die Menschen vernünftig und diszipliniert. Nur in etwas mehr als 50 Fällen mussten Anzeigen gefertigt werden, weil sich Personen in Gruppen von mehr als zwei Personen in verbotener Weise im öffentlichen Raum aufgehalten hatten. Lobenswert hervorzuheben ist, dass sich der Großteil der Bevölkerung an die angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsrisikos hält.

Raum Ulm
Am Samstag gegen 22.00 Uhr meldete ein Zeuge eine größere Personengruppe, die sich mit Fahrzeugen im Innenhof einer Schule am Unteren Kuhberg aufhalten würden. Als die Polizei eintraf hörten die Beamten zunächst Geräusche einer Personengruppe, die sich im rückwärtigen Bereich der Schule aufhielt. Zudem roch es nach Marihuana. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle wurden mehrere jungen Menschen angetroffen, die um eine Feuerstelle saßen. Die Personen konsumierten Alkohol und saßen eng beieinander. Im Rahmen der Kontrolle wurden Utensilien zum Konsum von Marihuana aufgefunden. Ein 18-Jähriger gab zu, dass ihm die Gegenstände gehören würden. Bis auf eine kleine Menge Marihuana in einem Tütchen wurden bei ihm keine weiteren Drogen aufgefunden. Der 18-Jährige wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Alle acht Männer und Frauen im Alter von 18 bis 19 Jahren werden zudem wegen des Verstoßes gegen die Corona Verordnung angezeigt.

Raum Göppingen
Am Samstag, kurz nach 22.00 Uhr, stellten Polizeibeamte auf einem Parkdeck eines Einkaufszentrums in der Bahnhofstraße in Geislingen mehrere Personen fest. Diese hörten laute Musik. Insgesamt elf junge Männer und Frauen stellte die Polizei auf dem Parkdeck fest.

Raum Heidenheim
In der Nacht zum Sonntag hielten sich mehrere junge Menschen auf einem gesperrten Spielplatz in der Heilbronner Straße in Heidenheim, Ortsteil Mergelstetten, auf. Als die Polizei gegen 0.30 Uhr eine Kontrolle der eng beinander stehenden Gruppe durchführen wollte, rannten etwa zehn Personen in verschiedene Richtungen davon. Einem 19-Jährigen und einem 17-Jährigen gelang die Flucht nicht. Sie werden nun angezeigt.

Raum Biberach
Am Freitag, gegen 21.40 Uhr, wurden auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Gammertinger Straße in Riedlingen fünf Personen kontrolliert, die eng beieinander standen. Vier reagierten verständnisvoll und einsichtig. Ein 21-Jähriger zeigte sich unbelehrbar und gab an, von der aktuell gültigen Abstandsregel angeblich nichts zu wissen.

In allen Fällen ermittelt jetzt die Polizei, den Betroffenen drohen Bußgelder, vereinzelt auch Strafanzeigen.

Informationen über die neuen Regelungen gibt die Landesregierung im Internet unter www.baden-wuerttemberg.de

Anzeige
WhatsApp chat