Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden: Chemische Reaktion führt zu Wasserrohrbruch und Großeinsatz
Absperrband Feuerwehr
Symbolfoto: johnmerlin - Fotolia

Senden: Chemische Reaktion führt zu Wasserrohrbruch und Großeinsatz

Am heutigen Mittwoch, 06.05.2020, gegen 05.45 Uhr, rückte ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungs- und Polizeikräften zu einem Gefahrgutaustritt in einer Firma in der Siemensstraße nach Senden aus.
Nach Überprüfung durch eine Fachkraft konnte eine chemische Reaktion in einem Gefahrgutbehälter als Ursache eruiert werden. Die chemische Reaktion führte zu einem starken Überdruck, woraufhin der Deckel des Behälters gegen eine Wasserleitung prallte. Dies führte wiederum zu einem Wasserrohrbruch in der Firma, bei dem neben dem Gefahrgut noch etwa 6.000 bis 8.000 Liter Wasser ausgetreten sind. Bei dem Vorfall kam es weder zu einem Personen- noch zu einem Sachschaden. Für Anwohner und Angestellte der Firma bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.

Die Feuerwehren Senden und Weißenhorn, sowie Spezialkräfte der Feuerwehr Neu-Ulm waren mit insgesamt rund 50 Personen, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Anzeige
WhatsApp chat