Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Lindau » Lindau/Weißensberg: Unwetter sorgte für Einsätzen
Feuerwehrfahrezeug Frontblitzer
Symbolfoto: Mario Obeser

Lindau/Weißensberg: Unwetter sorgte für Einsätzen

Zu mehr als zehn Einsätzen musste die Polizei Lindau ab etwa 20.00 Uhr, am 13.06.2020, auf Grund der starken Regenschauer ausrücken.

Im Stadtgebiet Lindau brachen zahlreiche Äste ab und fielen auf die Fahrbahn. Auf der Hinteren Insel stürzte ein etwa 12 Meter langer Baum über die Straße und blockierte diese komplett. In Rehlings fuhr eine Autofahrerin durch den überfluteten Kreuzungsbereich. In dem für den PKW zu tiefem Wasser versagte die Elektronik und musste durch die Feuerwehr Weißensberg geborgen werden.

Ähnlich erging es einem PKW-Lenker in der Hundweilerstraße. Beim Durchfahren der circa 50 Zentimeter unter Wasser stehenden Unterführung streikte der PKW und musste im Anschluss aufwändig durch das THW Lindau und einen Abschleppdienst geborgen werden.

Auch auf der Autobahn A96 kam es zu Behinderungen durch gebrochenes Astwerk, einen umgestürzten Baum und aufgeschwemmten Kies. Deshalb musste die Autobahn für die Dauer von rund drei Stunden komplett gesperrt werden.

Anzeige