Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Autobahn 8: Pkw BMW bei Horrorunfall in zwei Teile gerissen
Unfall A8 Adeslried 29062020 3

Autobahn 8: Pkw BMW bei Horrorunfall in zwei Teile gerissen

Auf der Autobahn 8 ereignete sich am Vormittag des 29.06.2020, gegen 10.40 Uhr, ein Horrorunfall an der Anschlussstelle Adelsried, in Fahrtrichtung München. Den Rettern bot sich ein Bild des Schreckens.

Ein 39-jähriger Autofahrer wollte mit seinem silbernen 3er BMW von Adelsried kommend auf die Autobahn in Richtung München auffahren. Dabei geriet er noch auf dem Einfädelungsstreifen ins Schleudern und prallte gegen den Mitteltrog der Autobahn. Ein auf der A 8 herannahender VW Passat konnte eine Kollision mit dem verunglückten BMW nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenprall mit dem VW Passat wurde der BMW in zwei Teile gerissen. Der Aufprall war derart stark, dass das Heck und weitere Fahrzeugteile des auseinandergerissenen BMW auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden. Der VW Passat stieß im Anschuss noch mit einem weiteren BMW zusammen.

Im auseinandergerissenen BMW befanden sich zur Unfallzeit drei Personen aus dem Landkreis Augsburg. Eine 38-jährige Insassin des BMW erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der 39-jährige Fahrer sowie eine 44-jährige Mitfahrerin wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber in die Krankenhäuser nach Ingolstadt und Ulm verbracht. Beide erlitten schwere Verletzungen.

Der 33-jährige Fahrer des VW Passat aus dem Landkreis Dillingen an der Donau, welcher sich zur Unfallzeit alleine in seinem Fahrzeug befand, wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Uniklinikum Augsburg verbracht.

Während der 36-jährige Fahrer des zweiten BMW unverletzt blieb, kam sein 40-jähriger Beifahrer aus München, ebenfalls mit schweren Verletzungen, mit einem Rettungswagen ins Uniklinikum Augsburg.

Die Autobahn musste aufgrund herumliegender Trümmerteile in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Gegen 13.30 wurde die A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart wieder freigegeben. Die Unfallstelle und somit die A 8 in Fahrtrichtung München, war gegen 15.30 Uhr wieder passierbar.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Augsburg die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens an. Alle drei beteiligten Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An den drei PKW entstand ein Totalschaden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf etwa 58.000 Euro.

Insgesamt drei Helikopter im Einsatz
Neben den Feuerwehren Adelsried und Horgau und mehreren Polizeistreifen, sowie Fahrzeuge des Rettungsdienstes, waren zwei Rettungshubschrauber auf der Autobahn gelandet. Ein Polizeihubschrauber kam ebenso zur Unfallstelle um Luftbilder zu fertigen.

Anzeige
WhatsApp chat