Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Polizeibeamter in Freizeit beobachtet Unfallflucht und stoppt die Flüchtige
Alkohol Kontrolle Promille
Symbolfoto: abr68 - Fotolia

Neu-Ulm: Polizeibeamter in Freizeit beobachtet Unfallflucht und stoppt die Flüchtige

Ein Polizeibeamter, welcher sich nicht im Dienst befand, konnte am 11.07.2020 in einem Kreisverkehr in Neu-Ulm einen Unfall mit anschließender Flucht beobachten. Er reagierte sofort.
Am späten Samstagabend, gegen 23.20 Uhr, stellte ein 34-jähriger Neu-Ulmer Polizeibeamter in seiner Freizeit einen schwarzen Pkw, Ford Fiesta fest, der im Allgäuer Ring zwei Runden im Kreisverkehr entgegen der Fahrtrichtung fuhr. Zeitgleich befuhr ein 55-jähriger Neu-Ulmer mit seinem Pkw den Kreisverkehr in richtiger Fahrtrichtung. Dem 55-Jährigen kam im Kreisverkehr der Ford Fiesta als „Geisterfahrer“ entgegen, wobei es zum Zusammenstoß beider Pkw kam, glücklicherweise aber nicht zu einem Frontalzusammenstoß. Der Ford Fiesta verließ anschließend den Kreisverkehr in nördliche Richtung und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Der 34-jährige Polizeibeamte nahm mit seinem Pkw die Verfolgung auf und konnte den Pkw im Bereich der Schützenstraße Einmündung Luitpoldstraße anhalten und seine im Dienst befindlichen Kollegen informieren. Durch die hinzugerufene Polizeistreife konnte bei dem Ford Fiesta als Fahrzeugführerin eine 24-jährige Laupheimerin festgestellt werden. Die mögliche Ursache ihrer Irrfahrt wurde schnell bekannt, da ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert deutlich über 2-Promille zeigte. Die 24-jährige Pkw-Fahrerin musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und deren Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.  Der 55-jährige Pkw-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, musste aber nicht medizinisch versorgt werden. Die Unfallverursacherin selbst blieb unverletzt.

Die 24-jährige Laupheimerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohol, fahrlässiger Körperverletzung sowie Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Zeugen, sowie mögliche weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefonnummer 0731/8013-0, zu melden.

Anzeige