Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Benzin-Luft-Gemisch führt zur Explosion mit Schwerverletztem
adac rettungshubschrauber ulm christoph 22
Die H145 ist leistungsstärker, hat mehr Platz, mehr Reichweite und ist leiser als ihre Vorgänger. Foto: ADAC

Benzin-Luft-Gemisch führt zur Explosion mit Schwerverletztem

Mit dem Rettungshubschrauber kam am 27.07.2020 ein Mann nach einer Explosion in Allmendingen ins Krankenhaus.
Nach Erkenntnissen der Polizei war ein 44-jähriger Arbeiter damit beschäftigt, Schweißarbeiten durchzuführen. Diese fanden gegen 10.30 Uhr in der Hauptstraße statt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen explodierte in einer Werkstatt ein Metallfass, in dem noch Benzinreste gewesen sein dürften. Durch die Explosion wurde der Arbeiter schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber flog den 44-Jährigen nach rettungsdienstlicher Erstversorgung in eine Klinik. Zwei weitere Arbeiter im Alter von 43 und 52 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Beide wurden vorsorglich mit Rettungswägen in Krankenhäuser gebracht. In der Werkstatt entstand geringer Sachschaden.

Die Polizei und die Berufsgenossenschaft prüfen jetzt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Anzeige