Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden/B28: Drei Verkehrsunfälle durch Aquaplaning binnen Minuten
Regen Nasse Fahrbahn Aquaplaning
Symbolfoto: Tomasz Zajda - Fotolia

Senden/B28: Drei Verkehrsunfälle durch Aquaplaning binnen Minuten

Binnen nur vier Minuten kam es am Dienstagmorgen, 01.09.2020, auf der Bundesstraße 28 bei Senden zu drei Unfällen nach Aquaplaning.

Unfall mit Totalschaden – Feuerwehr im Einsatz
Kurz vor 07.00 Uhr fuhr eine 55-Jährige mit ihrem Wagen in Richtung Ulm und war bei nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten. Das Auto überschlug sich im Bankett schließlich mehrmals. Die Frau kam mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der totalbeschädigte Wagen musste abgeschleppt werden. Durch umhergeschleuderte Fahrzeugteile wurde ein weiteres Auto beschädigt. Die Feuerwehr Weißenhorn und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Vöhringen halfen an der Unfallstelle.

Von der Bundesstraße geschleudert
Nur kurze Zeit später wurde ebenfalls Aquaplaning einer 20-Jährigen zum Verhängnis. Kurz vor der Anschlussstelle Senden war die Frau auf dem rechten Fahrstreifen ebenfalls in Richtung Ulm unterwegs, geriet mit ihrem Wagen ins Schleudern und kam nach rechts von der Bundesstraße ab. Auch ihr Auto musste abgeschleppt werden. Die 20-Jährige kam mit dem Schrecken davon.

Beim Bremsen Kontrolle verloren
In der Gegenrichtung kam es zwischen der Anschlussstelle Senden und dem Hittistetter Dreieck zum dritten Unfall. Wegen des einsetzenden Starkregens und einhergehender Sichtbehinderung bremste eine 24-Jährige ihren Wagen stark ab. Dabei geriet das Auto außer Kontrolle und schleuderte gegen das Heck eines vorausfahrenden Lkw. Dier Frau blieb unverletzt.

Den Gesamtsachschaden bei den Verkehrsunfällen beträgt nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg rund 10.000 Euro.

Anzeige