Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Kreis Dillingen: Mehrere Unfälle mit teils lebensgefährlich Verletzten
Notarzt und Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Dillingen: Mehrere Unfälle mit teils lebensgefährlich Verletzten

Im Landkreis Dillingen ereigneten sich am 03.09.2020 und 04.09.2020 mehrere Verkehrsunfälle, bei denen es Verletzte zu beklagen gab.

Zwei Autos kollidieren in Höchstädt
Gegen 08.00 Uhr wollte eine 47-jährige VW-Fahrerin von der Herzogin-Anna-Straße in die Dillinger Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 20-jährigen BMW-Fahrer und prallte mit seinem Fahrzeug zusammen. Die Unfallverursacherin wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste ins Dillinger Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Älterer Pedelec-Fahrer in Mödingen schwer verletzt
Ein 53-jähriger Fahrer eines Teleskop-Laders übersah gegen 14.15 Uhr in Mödingen beim Einfahren in die Finninger Straße einen querenden 84-jährigen Pedelec-Fahrer. Das Gefährt des Seniors kollidierte dabei mit der Schaufel des Teleskopladers und der Senior stürzte zu Boden. Er erlitt dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen, da er keinen Helm trug. Auf Grund des Unfallgeschehens wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen, um den genauen Unfallhergang zu analysieren.

In Gundelfingen 89-jähriger Radler erfasst
Zu einem weiteren Unfall kam es gegen 16.30 Uhr in Gundelfingen, als ein 45-jähriger BMW-Fahrer von der Gartnerstraße auf die Lauinger Straße auffahren wollte und dabei einen querenden 89-jährigen Fahrradfahrer übersah. Der Radler wurde dabei vom Pkw erfasst und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt leichtere Verletzungen und wurde ins Dillinger Krankenhaus gebracht. Auch er hatte keinen Helm getragen. An Fahrrad und Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Leichtkraftrad und Reh stoßen bei Buttenwiesen zusammen
Am 04.09.2020 gegen 00.30 Uhr prallte der Fahrer eines Leichtkraftrades auf der Straße zwischen Hinterried und Wortelstetten mit einem Reh zusammen, dass plötzlich über die Straße sprang. Der 17-Jährige stürzte mit seinem Motorrad zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus Wertingen behandelt werden mussten. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Anzeige