Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Wieder mehrere Wildunfälle im Kreis Dillingen
Windunfall -Urheber-Maren
Symbolfoto: Maren - Fotolia

Wieder mehrere Wildunfälle im Kreis Dillingen

In der Nacht vom 08.09.2020 auf den 09.09.2020 kam es wieder zu mehreren Wildunfällen auf den Straßen im Landkreis Dillingen.

Bei Lutzingen prallte am 08.09.2020 gegen 06.25 Uhr ein Pkw mit einem Hasen zusammen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Bei Höchstädt kam es zu einem Zusammenstoß am 08.09.2020 gegen 20.20 Uhr auf der Staatsstraße 2030 zwischen Höchstädt und Wertingen, bei dem ein Reh mit einem Pkw kollidierte. Das Tier wurde getötet, der am Pkw entstandene Sachschaden muss noch begutachtet werden. Kurz darauf wurde auf der Kreisstraße DLG 11 zwischen Aislingen und Lauingen ebenfalls ein Reh von einem Pkw erfasst und getötet. Auch hier steht die Schadenshöhe noch aus.

Polizei mahnt zur Vorsicht
Die Polizei Dillingen bittet alle Verkehrsteilnehmer um besondere Achtsamkeit im Straßenverkehr. Vor allem in der Dämmerung kommen Wildtiere aus ihren geschützten Bereichen, um auf den angrenzenden Feldern nach Futter zu suchen. In Waldrandlagen und bei abgeernteten Feldern sollte die Geschwindigkeit reduziert und jederzeit mit dem Auftauchen von Wildtieren gerechnet werden. Sollte es zu einem Unfall mit einem Wildtier kommen, ist dies umgehend der Polizei mitzuteilen. Sollte das Tier nicht von der Fahrbahn entfernt werden können, ist die Unfallstelle abzusichern, damit keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.

Anzeige