Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Einbrecher-Trio von Polizei kurz nach den Tatausführungen festgenommen
Festnahme der Polizei eines Tatverdächtigen
Symbolfoto: © jonasginter - Fotolia.com

Einbrecher-Trio von Polizei kurz nach den Tatausführungen festgenommen

Polizei gelingt schnelle Festnahme eines Einbrecher Trios am 12.01.2015 in Ulm. Drei Männer in Untersuchungshaft.
Die Neu-Ulmer Kriminalpolizei ermittelt derzeit gegen drei Männer, denen Einbrüche zur Last gelegt werden. Sie wurden gestern Abend festgenommen.
Gegen 17.30 Uhr rief gestern Abend eine Frau aus Senden über Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten an, und teilte einen Einbruch mit. Zwei Männer rannten gerade vom Grundstück des Zweifamilienhauses im Sendener Osten. Die Frau hatte kurz zuvor Geräusche aus der darunterliegenden Wohnung einer Nachbarin gehört und nachgesehen. Offenbar störte sie dabei die Einbrecher, die dadurch von ihrem Vorhaben abließen und die Flucht ergriffen.

Kurz darauf hatten die Tatverdächtigen leider mehr Erfolg. Sie brachen in ein nahegelegenes Einfamilienhaus ein, und entwendeten darauf aufgefundenes Bargeld und Schmuck. Die im Obergeschoß befindlichen Bewohner wurden durch Geräusche aufmerksam und bemerkten den Einbruch. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Täter das Gebäude schon verlassen.

Durch die Einsatzzentrale wurde nach Eingang des ersten Notrufes bereits eine Fahndung eingeleitet, bei welcher die Beamten der Sendener und Weißenhorner Polizei durch Beamte der Illertissener und Neu-Ulmer Polizei unterstützt wurden. Auch ein Hundeführer und Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Neu-Ulm waren an der Fahndung beteiligt.

Tatverdächtige im PKW gestellt
Die parallel zur Fahndung laufenden Ermittlungen erbrachten den Hinweis auf einen verdächtigen Wagen der Marke Mercedes, der von einem Mann gesteuert wurde. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die Streifenwagen dieses Fahrzeug ausfindig machen. Beamte der Neu-Ulmer Polizei stellten das Fahrzeug kurze Zeit darauf in Ulm und nahmen die drei tatverdächtigen Insassen fest. Außerdem stellten sie das dabei aufgefundene Bargeld und den mitgeführten Schmuck sicher.

Die anfangs durch den Kriminaldauerdienst aufgenommenen und zwischenzeitlich durch das Fachkommissariat der Neu-Ulmer Kripo übernommenen Ermittlungen führten zu einem Tatverdacht gegen die drei Männer im Alter von 27, 30 und 55 Jahren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wurden sie heute der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Sie erließ gegen die Männer aus dem Kosovo und dem Landkreis Neu-Ulm einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Die Ermittler prüfen nun, ob den Tatverdächtigen weitere Einbrüche zur Last gelegt werden können.

Zurück zur Nachrichtenübersicht10


Anzeige