Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung
Polizeifahrzeuge im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung

In einer temporären Erstaufnahmeeinrichtung kam es am 08.12.2015 zu einer Rangelei, die in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Mehrere Streifenfahrzeuge waren zur Schlichtung nötig.
Kurz vor 8 Uhr kam es während der Frühstücksausgabe in der Unterkunft im Stadtteil Pfuhl zu einer Rempelei zwischen zwei Bewohnern, die sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelte. Welches Motiv dieser Rempelei zugrunde lag, ist noch nicht endgültig geklärt. Als der Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten einging, hatten sich an dieser Auseinandersetzung bereits mehrere Bewohner beteiligt. Außerdem wurde angegeben, dass mindestens ein Beteiligter ein Messer in der Hand habe.

Aus diesem Grund wurden eine Vielzahl von Einsatzkräften der Polizei, darunter auch Beamte aus dem württembergischen Ulm, an die Erstaufnahmeeinrichtung beordert. Dem vor Ort befindlichen Sicherheitsdienst und den Polizeibeamten gelang es, die Situation bis zur Abfahrt der Bewohner – deren Verlegung für heute geplant war – zu beruhigen. Bei dem genannten Messer handelte es sich um ein Frühstücksmesser, das nach derzeitigem Kenntnisstand aber nicht eingesetzt wurde.

Derzeit laufen die Ermittlungen der Neu-Ulmer Polizei zu dem Vorfall, durch den fünf Personen leicht verletzt wurden. Darunter eine Angestellte des Sicherheitsdienstes. Vier der Verletzten mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. 13 Personen mussten wegen des Verdachts der Körperverletzung vorläufig festgenommen werden.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige