Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Jettingen-Scheppach / A8: Sattelzug streift Kleintransporter – Warndreieck fehlte zunächst
Warnweste Polizei Bayern
Symbolfoto: Mario Obeser

Jettingen-Scheppach / A8: Sattelzug streift Kleintransporter – Warndreieck fehlte zunächst

Ein Sattelzug streifte auf der A8 bei Jettingen-Scheppach einen Kleintransporter auf dem Seitenstreifen. Ein Warndreieck fehlte zum Unfallzeitpunkt.
Rund 26.000 EUR Sachschaden entstand bei einem Unfall am Montagmorgen auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen. Dabei war ein 58-jähriger Kraftfahrer mit seinem Sattelzug in Richtung München gefahren und aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts geraten. Er streifte mit seinem Gespann einen auf dem Seitenstreifen stehenden Klein-Laster, der wegen einer Panne dort angehalten hatte.

Dabei wurden verschiedene Fahrzeugteile abgerissen, auf die Fahrbahn geschleudert und von sechs folgenden Autos überfahren. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer des Pannenfahrzeugs keine Absicherung auf dem Seitenstreifen aufgestellt hatte. Erst nach dem der Unfall passiert war, stellte er sein Warndreieck auf. Den 38-Jährigen erwartet diesbezüglich ein Bußgeldbescheid. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg war ein Auto nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige