Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Große Helden des Alltags präsentierten sich im LEGOLAND
Helden Event Legoland Deutschland Günzburg

Große Helden des Alltags präsentierten sich im LEGOLAND

Mehrere Blaulichtoranisationen präsentierten sich am 09. und 10 April 2016 im LEGOLAND Deutschland in Günzburg. Sie stellten Fahrzeuge und Einsatzmittel aus und zeigten in Vorführungen und Showübungen, wie die Retter arbeiten.

Sie sind die stillen und manchmal lauten Helden des Alltags. Helfen anderen in Not geratenen Menschen und Tieren und Schützen im Ernstfall unser Hab und Gut. Oftmals reicht ein kleines „Trostpflaster“, ein anderes Mal gehen sie an ihre physischen und psychischen Grenzen. Die „alten Hasen“ in den verschiedenen Organisationen schöpfen dabei aus einem großem Topf an Erfahrungen, fundiertem Wissen und Erlerntem, damit jeder Handgriff im Einsatzfall sitzt und technisches Gerät auch 100% genutzt werden kann. Damit es auch zukünftig die Einsatzsicherheit der einzelnen Blaulicht-Organisationen gewährleistet bleibt, bedarf es mehrerer verschiedener Faktoren. Neben der Finanzierung und der Wertschätzung in der Öffentlichkeit, ist die Jugend die wichtigste Komponente. Bei den stetigen Bestrebungen, durch verschiedene Aktionen Kinder und Jugendliche für z.B. die Feuerwehr, oder das THW zu gewinnen, helfen dabei Events, wie eines davon vergangenes Wochenende im Legoland Deutschland in Günzburg stattgefunden hat.

Die Kräfte aus verschiedenen Bereichen der Feuerwehr, der Rettungsorganisationen und des Technischen Hilfswerks präsentierten sich beim Helden-Event am 09. Und 10. April im LEGOLAND Deutschland in Günzburg.  Hier war einiges geboten. Wer über den Dingen sein wollte, konnte einen Hubschrauberrundflug ordern, um sich das Legoland für ein paar Minuten von oben anzusehen. Einen Platz neben dem Kunstflieger, der waghalsiger Flugmanöver zeigte, war nicht zu bekommen. Was sicherlich auch nicht wirklich jemand wollte.

Helden Event Legoland Deutschland GünzburgBereits vor dem Eingangsbereich des Parks konnten eine Drehleiter, verschiedene moderne und ältere (teils Oldtimer) Fahrzeuge von Feuerwehr und THW, darunter auch ein 50 Meter Kran der Feuerwehr Ulm bestaunt werden. An diesem wehte eine Feuerwehrfahne, die aufgrund der Höhe schon von weitem zu sehen war und Besucher neugierig machen sollte. Im Inneren des Legoland-Parks waren über das gesamte Gelände verteilt einzelne Stationen aufgebaut. Mal einzelne Einstfahrzeuge, die besichtigt werden konnten und fachkundige Helfer der jeweiligen Organisationen, die den interessierten kleinen und großen Begeisterten genaueres zum ausgestelltem Fahrzeug und Material zu erklären wussten. Mal war Action geboten.

Feuerwehr Rettungsdienst Günzburg Showübung Helden Event Legoland Deutschland GünzburgDirekt hinter dem Eingangsbereich wurde an den Nachmittagen an zwei Showübungen vorgeführt, wie eine, nach einem Verkehrsunfall in seinem PKW eingeschlossene, Person möglichst schonend aus seinem Fahrzeug gerettet wird. Eindrucksvoll arbeiteten Kräfte verschiedener Feuerwehren zusammen um mit hydraulischer Rettungsschere und Spreizer den Fahrer – durch entfernen der Fahrertüre, oder herunterschneiden des Fahrzeugdaches – aus seinem Unfallauto zu befreien. Der Rettungsdienst versorgte währenddessen den Verunglückten bereits im Fahrzeug, ehe er dann durch die Feuerwehrfrauen und Männer gerettet und dem Rettungsdienst übergeben wurde.

Katastrophenschutz Landkreis Günzburg Feuerwehr Helden Event Legoland Deutschland GünzburgWeiter präsentierten sich die verschiedenen Bereiche der Feuerwehr. So war auch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Katastrophenschutzes des Landkreis Günzburg mit Fahrzeugen präsent. Sie bilden das bildet das Bindeglied zwischen den Einsatzleitungen der verschiedenen Rettungsorganisationen bei großen Schadenslagen und im Katastrophenfall. 20 Männer und eine Frau sind beim Katastrophenschutz und ausgebildet im Umgang der Technik. Am auffälligsten ist die Satteliten-Schüssel auf dem Dach eines der Fahrzeuge, mit der eine Internet-Verbindung hergestellt werden kann. Somit ist man unabhängig von der Netzabdeckung der Mobilfunkbetreiber. Ebenso sind mehrere Funkarbeitsplätze eingebaut. Auch eine Funkrelaisstation kann gebildet werden um bei Bedarf einen sicheren Funkverkehr zu ermöglichen.

Der Gerätewagen Atem-/Strahlenschutz ist ebenfalls beim Katastrophenschutz der Freiwilligen Feuerwehr des Landkreis Günzburg. Auch hier wurde Besuchern zu den Aufgaben und den Möglichkeiten Rede und Antwort gestanden.

Motorradstaffel Schwaben BRKHelden Event Legoland Deutschland GünzburgDie Motorradstaffel des Bayerischen Roten Kreuz war mit zwei Motorrädern mit dabei. Sie sind auf den Hauptverkehrsrouten in ganz Schwaben an den Wochenenden unterwegs. Mit einigem medizinischem Material ausgestattet sind sie in 12-Stunden-Schichten tagsüber eine wertvolle Ergänzung zu den großen Rettungswagen und Notarztfahrzeugen, da sie Aufgrund ihrer Wendigkeit schnell an z.B. Verkehrsunfällen sind und so professionell und adäquat den Patienten die Zeit bis zum Eintreffen der weiteren Rettungskräfte überbrücken können. Sie fahren dabei Streife, und werden auch gezielt über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller zu Einsätzen geschickt.

Notfalldarstellung BRK Jugendrotkreuz Helden Event Legoland Deutschland GünzburgDas Jugendrotkreuz ist ein eigener Verband im Deutschen Roten Kreuz und war mit der Notfall- bzw. Unfalldarstellung im Park. Hier konnten sich Besucher kleine Wunden schminken lassen, die wie echte Verletzungen aussahen. Diese wurden am Ende auch noch perfekt verbunden. Die Notfalldarstellung kommt bei Übungen und Prüfungen zum Einsatz um Rettungskräften eine möglichst realistische Situation zu bieten.

Rettungshundestaffel PersonensucheHelden Event Legoland Deutschland GünzburgDie Rettungshundestaffel des BRK hatte einen Parcours aufgebaut und zeigte in Vorführungen eindrucksvoll, was die ausgebildeten Rettungshunde leisten können. Die außerordentlich gute Nase der Hunde, gepaart mit dem gesteuerten Spieltrieb und der Ausbildung selbst machen einen Hund zum Rettungshund. Das gehen durch z.B. eine lange Röhre, über verschiedene Untergründe und wankende Böden wird stetig trainiert und regelmäßig geprüft. Das Tier wird dabei zu nichts gezwungen, sondern der schon vorhandene Spieltrieb geschickt trainiert und gesteuert. Der Hundehalter und der Hund bilden dabei eine Einheit.

Wasserwacht des BRK waren mit einem Rettungsboot ebenfalls auf dem Event.

THW Hebekissen am Helden Event Legoland Deutschland GünzburgAuch der THW Ortsverband Günzburg stellte mehrere seiner Fahrzeuge, Werkzeuge und Einsatzmittel unter professioneller Beratung aus. Neben einem Rüstwagen – der fahrenden Werkzeugkiste – war auch ein Unimog ausgestellt. Dieser stand mit den Vorderreifen auf so genannten Hebekissen, von denen eines jeweils 7,5 Tonnen Last per Druckluft heben kann. Diese werden z.B. zum Anheben von Trümmerteilen verwendet um an verschüttete Menschen zu kommen. Vor dem Unimog war ein Labyrinth aufgebaut, welches mittels Hebekissen geneigt werden konnte um so einen Ball mit Fingerspitzengefühl ans Ziel zu manövrieren.

Feuerwehr Memmingen Helden Event Legoland Deutschland GünzburgAlle Rettungsorganisationen haben eines gemeinsam, die suchten steht’s nach Kindern- und Jugendlichen, die sich interessieren und Mitglied werden. Sie werden mit gemeinsamen Unternehmungen und manchmal viel Action spielerisch an die Aufgaben herangeführt und an den Gerätschaften ausgebildet. Die beste Technik und viel Geld helfen am Ende nichts, wenn der Nachwuchs fehlt.

Beitrag zum Event:


Bildergalerie:





Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige
x

Check Also

Rettungswagen Sanitäter

Bad Schussenried: Unfall zwischen Biker und Radfahrerin fordert zwei Menschenleben

Zwei Menschen sterben, als es am 18.06.2019, bei Bad Schussenried, zu einem Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einer Fahrradfahrerin kam. Eine Person zog sich schwere ...

Feuerwehrfahrzeug mit Blitzer

Biberach: Feuerwehr rettet 17-Jährige bei Brand mit Leiter

Zwei Jugendliche erlitten bei einem Brand in der Nacht, am 19.06.2019, in Biberach Rauchvergiftungen. Gegen 01.15 Uhr bemerkte die Bewohnerin eines Hauses in der Saulgauer ...