Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Polizisten verletzt: Italiener war mit Leibesvisitation nicht einverstanden
Symbolfoto: © William Casey - Fotolia

Polizisten verletzt: Italiener war mit Leibesvisitation nicht einverstanden

Zivilfahnder wollten bei einem Mann auf der Rastanlage Leipheim eine Leibesvisitation durchführen, womit dieser nicht einverstanden war.
Am 27.09.2016, in den Nachmittagsstunden, kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der BAB A8 bei Leipheim einen Fernreisebus, der in Richtung Italien unterwegs war. Bei einem der Fahrgäste, einem 21-jährigen italienischen Staatsbürger, nahmen die Beamten einen intensiven Marihuana Geruch wahr. Nachdem sich bei dem jungen Mann der Besitz von Betäubungsmittel erhärtete, sollte er durchsucht werden. Dabei leistete dieser zunächst erhebliche Widerstand und bei einem kurzen Handgemenge mit dem Mann zogen sich zwei Beamte leichte Verletzungen zu. Im weiteren Verlauf konnten unter der Kleidung des Italieners mehrere Gramm Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschgift beschlagnahmten die Beamten.

Der Italiener mit Wohnsitz in Baden-Württemberg wird sich nun in der Folge einem Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte stellen müssen.

Anzeige