Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Söhnstetten: Vermeintlich kalte Asche setzt Bio-Tonne abgebrannt
Feuerwehrauto
Symbolfoto: Mario Obeser

Söhnstetten: Vermeintlich kalte Asche setzt Bio-Tonne abgebrannt

Die Feuerwehr musste am 18.03.2017, gegen 04.20 Uhr, zu einem Brand in die Schmale Gasse in Söhnstetten ausrücken.
Ein 41-jähriger hatte am Samstag gegen 10.00 Uhr seine Asche in der Biotonne entsorgt. Diese war nicht so kalt wie gedacht und entzündete Stunden später den Inhalt der Tonne. Durch den Brand wurden noch drei weitere Abfallbehälter, das Motorrad des Nachbarn, sowie die Hausfassade erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 9500 Euro geschätzt. Neben den Schadenersatzansprüchen wird er sich noch wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten müssen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

wichtige-information-vrd-fotolia-info

Polizei warnt eindringlich: Betrüger aktuell zu Gange – Falsche Polizeibeamte

Ganz aktuell registriert die Polizei im Landkreis Neu-Ulm mehrere Mitteilungen über das Betrugsphänomen des „falschen Polizeibeamten“. Schwerpunkt derzeit in Weißenhorn. Hinweise der Polizei hierzu! Bei ...

Xhoi Musaj

Erbach: Toter aus Anglersee wurde offenbar umgebracht

Der Mann, der am 22.05.2017 in einem See bei Erbach tot gefunden wurde, ist jetzt identifiziert. Die Ermittlungsbehörden gehen von gewaltsamen Tod aus. Wie berichtet, ...