Home » Blaulicht-News » News Überregional » Abgelenkt? DU entscheidest – Aktion „Ablenkung im Straßenverkehr“
Titelbild Ablenkung am Steuer
Unter dem Motto „Abgelenkt? DU entscheidest“ werden insgesamt 2.500 Plakate an öffentlichen Gebäuden, bei Fahrradhändler, Motorradwerkstätten, Autofirmen, Speditionen, Tankstellen, Schulen, Gemeindeverwaltungen etc. angebracht. Foto: Polizei / Montage: Mario Obeser

Abgelenkt? DU entscheidest – Aktion „Ablenkung im Straßenverkehr“

Seit 02.05.2017 wird im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Schwaben Nord das bayernweite Schwerpunktthema verstärkt umgesetzt, um die Verkehrsteilnehmer in Stadt und Land dahingehend zu sensibilisieren. Ablenkung im Straßenverkehr ist nämlich ein wesentlicher Grund für viele Verkehrsunfälle. Auch wenn die Unfallstatistik zu Ablenkung im Straßenverkehr als Unfallursache keine Aussagen trifft (wer gibt schon freiwillig zu Protokoll, dass er mit seinem Handy beschäftigt war und er deshalb dem Vordermann aufgefahren ist…) belegt eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien, dass die vielfältigen Formen der Ablenkung im Straßenverkehr zu erheblichen Gefahren führen.

Unter dem Motto „Abgelenkt? DU entscheidest“ werden insgesamt 2.500 Plakate an öffentlichen Gebäuden, bei Fahrradhändler, Motorradwerkstätten, Autofirmen, Speditionen, Tankstellen, Schulen, Gemeindeverwaltungen etc. angebracht und die Verkehrsteilnehmer auf die Aktion aufmerksam gemacht. Die Plakate sind dabei in fünf Themenbereiche untergliedert:

Fußgänger – Radfahrer – Motorradfahrer – Pkw-Lenker – Lkw-Fahrer

Der auf den Plakaten aufgedruckte QR-Code leitet Interessierte übrigens direkt zur Facebook Seite des Polizeipräsidium Schwaben Nord, wo die Aktion ebenfalls thematisiert wird.

Die mindestens vierwöchige Aktionsdauer beinhaltet natürlich auch regionale Verkehrskontrollen, mit dem Schwerpunkt „unerlaubte Handynutzung“. Aber auch anderweitige Ablenkungskriterien wie z. B. Essen und Trinken am Steuer, Schminken, Lesen oder Bedienung von elektronischen Geräten während der Fahrt werden seitens der Polizeibeamten, die auch mit Zivilstreifen unterwegs sind, angesprochen und im Einzelfall auch mit Verwarnungsgeld entsprechend geahndet.

Dieses Schockvideo führt vor Augen, welche Folgen Ablenkung im Straßenverkehr haben kann.
Vorsicht, nichts für schwache Nerven. (Quelle: 000jimbojones000/YouTube)

Anzeige
x

Check Also

Rettungswagen Front

Kempten: 23-Jähriger prallt 79-Jährigen ins Heck – ein Verletzter

Am 16.08.2019 gegen 09.15 Uhr kam es in Kempten zu einem Auffahrunfall auf dem Schumacherring, auf Höhe der Hausnummer 106. Die beiden Unfallbeteiligten befanden sich ...

Notarzt NEF Rettungsdienst

Eschenbach: Schwere Kopfverletzungen bei Sturz von Anhänger

Schwer verletzte sich ein Mann am 17.08.2019, als er in Eschenbach, Kreis Göppingen, beim Abladen von einem Hänger stürzte. Einen Gabelstapler wollte ein 77-Jähriger am ...