Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Zwei Brände im Raum Neu-Ulm sorgten für Feuerwehreinsätze
Feuerwehrkräfte Oberelchingen im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Zwei Brände im Raum Neu-Ulm sorgten für Feuerwehreinsätze

Zu je einem Brand mussten am 22.05.2017 die Beamten der Autobahnpolizei Günzburg und der Inspektion Neu-Ulm ausrücken. Verletzt wurde niemand.
Kurz nach 11.30 Uhr erreichte ein Notruf die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten, mit welchem ein brennender Pkw mitgeteilt wurde. Dieser war nach derzeitigen Erkenntnissen der Günzburger Autobahnpolizei auf der A8 in westlicher Fahrtrichtung kurz vor der Anschlussstelle Ulm-Ost in Brand geraten. Zuvor hatte der Fahrer auf dem Seitenstreifen angehalten, da ihm Technikprobleme angezeigt wurden. Kurze Zeit danach stand der Wagen in Flammen und brannte komplett aus.

Der 44-jährige Fahrer und die Beifahrerin blieben unverletzt. Der Brand wurde durch die Feuerwehren Ober- und Unterelchingen abgelöscht und der Pkw durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 10.000 Euro. Die Autobahnmeisterei wird nun prüfen, ob der Asphalt in Mitleidenschaft gezogen wurde. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten kam es zu größeren Stauungen.

Wenig später Zimmerbrand in Reutti
Gegen 12.45 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Donau-Iller ein Notruf, in welchem ein Zimmerbrand mitgeteilt wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Neu-Ulmer Polizei hatten Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Reutti eine brennende Kerze vergessen. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung, die vermutlich zu einem hohen Rußschaden im Haus führte. Verletzt wurde niemand. Alarmiert waren die Feuerwehren aus Neu-Ulm, Reutti und Senden.

Anzeige