Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Kreis Günzburg: Sattelschlepper kippt auf der Autobahn 8 nach Sekundenschlaf um
Verkehrsunfall LKW auf A8 zwischen Guenzburg-Burgau

Kreis Günzburg: Sattelschlepper kippt auf der Autobahn 8 nach Sekundenschlaf um

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelschlepper war es am 20.07.2017 auf der Autobahn 8 im Kreis Günzburg gekommen.
Der 57-jährige Fahrer eines Sattelzuges war zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau, in Fahrtrichtung München, unterwegs. Gegen 05.20 Uhr kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, steuerte gegen, schleuderte über alle Fahrstreifen und prallte gegen den Mitteltrog, auf den er nach links kippte und noch einige Meter weit rutschte.

Der Fahrer und sein 59-jähriger Mitfahrer im mit Gemüse beladenem Kühllaster zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden von Ersthelfern durch die geborstene Windschutzscheibe gerettet. Beim Schleudervorgang streifte der Sattelzug noch ein Pkw-Wohnwagen-Gespann, das von einer 45-Jährigen gesteuert wurde und auf dem mittleren der drei Fahrstreifen fuhr. Der Wagen wurde vorne rechts erheblich beschädigt. Die Frau, welche noch versucht hatte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu vermeiden, kam mit dem Schrecken davon. Der Rettungsdienst fuhr die Verletzten in ein Krankenhaus.

Die Freiwillige Feuerwehr Günzburg sperrte den linken und mittleren Fahrstreifen und kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und einem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Unfallstelle. der Betriebsdienst des Autobahnbetreibers Pansuevia war ebenfalls vor Ort.

Die Autobahnpolizei Günzburg kümmert sich um die Unfallaufnahme. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 75.000 Euro beziffert.

Den nicht in Deutschland lebenden Fahrer des Sattelzugs erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die zuständige Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete eine Sicherheitsleistung an. Die Umlade-, Bergungs- und Aufräumarbeiten zogen sich bis um 14.00 hin. Die Autobahn musste hierzu einige Minuten komplett gesperrt werden.

Anzeige