Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Autobahn 7: Unfall am Stauende fordert drei Verletzte bei Giengen
Rettungswagen Front Tag
Symbolfoto: Mario Obeser

Autobahn 7: Unfall am Stauende fordert drei Verletzte bei Giengen

Drei Fahrzeuge waren am Donnerstag, 23.11.2017, an einem Unfall auf der Autobahn 7 bei Giengen beteiligt.
Gegen 14.30 Uhr staute sich der Verkehr bei Giengen in Richtung Würzburg. Das erkannte ein Autofahrer zu spät. Mit seinem Toyota rammte er erst einen VW, dann einen Lastzug. Im Toyota wurde ein Mitfahrer leicht verletzt. Auch zwei Kinder im VW, vier und sechs Jahre alt, erlitten leichte Verletzungen.

Weil aus einem der Autos Öl auslief, musste die Polizei die Fahrbahn eine Stunde lang ganz sperren. Zur Absicherung des Staus unterstützte das THW die Polizei. Kurz nach 16.00 Uhr war die Straße wieder frei, gegen 17.00 Uhr hatte sich der rund 10 Kilometer lange Stau komplett aufgelöst.
An den Fahrzeugen und einer Leitplanke entstand Sachschaden von rund 54.000 Euro.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug mit Polizeibeamten im Fahrzeug

Edenhausen: Ladung aus Pkw-Anhänger fällt vor Motorradfahrer

Die unzureichende Ladungssicherung eines Anhängers, auf der B300, am 19.06.2018, wurde einem Biker zum Verhängnis. Am gestrigen Dienstag gegen 18.00 Uhr fuhr ein 56-jähriger Motorradfahrer ...

Sicherungsanhänger Nachts Feuerwehr

Autobahn 96: Kleintransporter überschlägt sich nach Reifenplatzer – Hund stirbt

Kurz nach Mitternacht befuhr ein 49-jähriger mit seinem Kleintransporter die A96 in Richtung München als an seinem Fahrzeug der linke hintere Reifen platzte. Er geriet ...