Home » Blaulicht-News » News Überregional » Donauwörth: Verpuffung auf Faschingswagen fordert Schwerverletzten
Rettungswagen und Rettungshubschrauber im Hintergrund
Symbolfoto: Mario Obeser

Donauwörth: Verpuffung auf Faschingswagen fordert Schwerverletzten

Am Sonntagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, ereignete sich auf dem Faschingsumzug in Donauwörth ein tragischer Unfall, bei dem sich ein 21-Jähriger schwere Brandverletzungen zuzog.
Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mann versucht ein laufendes Stromaggregat eines Faschingswagens mit Benzin zu befüllen. Hierbei kam es zu einer Verpuffung. Der Umzug war zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer halben Stunde zu Ende. Aus dem Mottowagen, der auf einem Lkw-Anhänger gebaut wurde, schlugen Flammen. Der 21-jährige Mann wurde dabei schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn nach Murnau in eine Spezialklinik.

Insgesamt 8 Personen verletzt
Weitere sieben Personen wurden leicht verletzt, sie erlitten Rauchgasintoxikationen bzw. einen Schock. Der Veranstalter hat einen Bus zur Verfügung gestellt, in dem Personen vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Anzeige
x

Check Also

Polizei Dienststelle Blaulicht im Einsatz

Weißenhorn: Neunjährige Schülerin von Autofahrer angesprochen und gelockt

Am Montag, den 11.11.2019, gegen 14.00 Uhr, befand sich eine 9-jährige Grundschülerin in Weißenhorn auf dem Nachhauseweg. Hier wurde sie von einem Autofahrer angesprochen. Als ...

Bobingen: Zwei Fahrzeuge kommen nach Unfall von der Fahrbahn ab

Zwei Fahrzeuge waren am 10.11.2019 bei einem Verkehrsunfall bei Bobingen beteiligt. Den Führerschein des Unfallverursachers stellte die Polizei sicher. Am Sonntag befuhr ein 66-jähriger Mann ...