Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kreis Oberallgäu: Bergwanderer stützt auf dem Breitenberg ab
Polizeihubschrauber der Polizei Bayern
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Oberallgäu: Bergwanderer stützt auf dem Breitenberg ab

Am Samstagnachmittag, 05.05.2018, ereignete sich auf dem Breitenberg ein tödlicher Bergunfall.
Ein gut ausgerüsteter 50-jähriger Bergwanderer beging eine Zweitagestour im Bereich Rettenschwanger Tal / Hinterstein / Breitenberg. Beim Queren eines 35 Grad steilen Schneefeldes rutschte er aus und stürzte rund 200 Meter über Gras- und Schofengelände ab. Hierbei zog sich der 50-Jährige aus Baden-Württemberg eine tödliche Kopfverletzung zu.

Nach den geführten Ermittlungen ist von einem alleinbeteiligten Bergunfall auszugehen. Im Einsatz waren die Alpine Einsatzgruppe der Polizei, die Polizei Oberstdorf und Sonthofen sowie die Bergwacht Hindelang. Der Tote wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen.

Anzeige
x

Check Also

Rettungswagen mit Polizeifahrzeug

Bundesstraße 19: Fußgängerin (20) wird bei Unterhaslach von Pkw erfasst und getötet

Hinweise erbittet die Polizei Ulm nach einem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, am heutigen Donnerstagmorgen, den , auf der Bundesstraße 19 bei Unterhaslach. Gegen 06.15 ...

Neue Motorräder Bayerische Polizei BMW 1250 RT

Bayern: Bayerische Polizei nimmt fünf neue Motorräder in Empfang

Neue Motorräder für die Bayerische Polizei – fünf BMW R 1250 RT in Empfang genommen: Leistungsstark, hochmodern und besonders sicher – von Polizeiexperten mitentwickelt Die ...