Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Wohnmobilfahrer prallt mit 3,6 Promille frontal gegen Pkw und flüchtet
Polizeifahrzeug seitlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Wohnmobilfahrer prallt mit 3,6 Promille frontal gegen Pkw und flüchtet

Am 05.05.2018 verursachte der Fahrer eines Wohnmobiles im Augsburger Stadtteil Hammerschmiede einen Verkehrsunfall und setzt danach seine Fahrt einfach fort. Zeuge handelte vorbildlich.
Gegen 11.50 Uhr fuhr ein 52-jähriger Wohnmobilfahrer mit seinem Camper die Mühlhauser Straße in Hammerschmiede stadtauswärts in Richtung Flughafen. Kurz nach der sogenannten Flughafenkreuzung (Kreuzungsbereich zur Staatstraße 2381) kam der 52-Jährige auf die Gegenspur und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Opel, an dessen Steuer ein 26-jähriger Mann saß. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt. Ohne sich um eine erforderliche Unfallaufnahme zu kümmern setzte der Wohnmobilfahrer seine Fahrt in Richtung Mühlhausen fort und flüchtete von der Unfallstelle.

Zeugen folgten dem Unfallverursacher und riefen die Polizei
Zeugen erkannten die Situation, nahmen die Verfolgung des Campers auf und gaben telefonisch den Standort des Flüchtigen an die Polizeieinsatzzentrale durch. Während der Verfolgungsfahrt verlor das unfallbeschädigte Wohnmobil mehrfach abgerissene Fahrzeugteile. Polizeibeamte konnten das Wohnmobil schließlich im Gemeindebereich Petersdorf anhalten.

Wohnmobilfahrer war total betrunken
Wie sich herausstellte war der 52-jährige Fahrer massiv alkoholisiert. Er wies eine Atemalkoholkonzentration von etwa 3,6 Promille auf. Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf mindestens 9.000 Euro geschätzt.

Im Anschluss an die polizeiliche Unfallaufnahme wurde der 52-Jährige wegen psychischer Auffälligkeiten in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Der 26-jährige Opel-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Anzeige