Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Autobahn 7: Zu schnell auf der Ausfahrt Giengen
Symbolfoto: Mario Obeser

Autobahn 7: Zu schnell auf der Ausfahrt Giengen

Ins Schleudern kam ein Ford-Fahrer am 18.06.2018 an der Autobahn 7 bei Herbrechtingen, was mit einem Unfall endete.
Gegen 20.00 Uhr verließ der Mann die A7 aus Richtung Kempten. An der Abfahrt Giengen war er zu schnell. Der 49-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Ford. Er kam nach links, fuhr drei Verkehrsschilder um, brach durch Büsche und schanzte über die Auffahrt. Auf der Böschung kippte das Fahrzeug zur Seite und blieb liegen. Der Fahrer verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Sein Fahrzeug erlitt einen Totalschaden von etwa 13.000 Euro. Den übrigen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 1.000 Euro. Zur Rettung des 49-Jährigen und zur Bergung des Fahrzeugs unterstützte die Feuerwehr Giengen.

Hinweis der Polizei: „Wer ein Fahrzeug fĂĽhrt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird,“ fordert die StraĂźenverkehrsordnung. Die Geschwindigkeit muss dabei auch den StraĂźenverhältnissen und den persönlichen Fähigkeiten und Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung angepasst werden. Dazu gehört viel Erfahrung. Und vor allem die Erkenntnis, dass durch schnelleres Fahren nur wenig Zweit gewonnen werden kann. Deshalb ist es besser, eher mal langsamer zu fahren und etwas später sicher anzukommen. Besser als gar nicht anzukommen.

Anzeige