Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Augsburg: Polizei muss zu mehreren Schlägereien in der Partyszene
Faust Schlag Gesicht
Symbolfoto: eugenesergeev - Fotolia

Augsburg: Polizei muss zu mehreren Schlägereien in der Partyszene

In der Nacht von Samstag auf Sonntag registrierte die Polizei eine Vielzahl körperlicher Auseinandersetzungen im Augsburger Nachtleben. Oft spielte Alkohol eine maßgebliche Rolle.

24.11.2018, gegen 22.45 Uhr
Am Königsplatz wollte ein 33-jähriger Passant einen Streit zwischen zwei jungen Männern schlichten. Der Passant wurde daraufhin von einem 18-jährigen Beteiligten angegriffen und in den Schwitzkasten genommen. Eine zufällig anwesende Polizeistreife konnte den Vorfall beobachten und eilte dem Geschädigten sofort zu Hilfe. Den Beamten war es aufgrund der Aggressivität des 18-Jährigen erst nach dem Einsatz von Pfefferspray möglich, diesen von seinem Opfer wegzuziehen, zu fesseln und zur PI Augsburg Mitte zu verbringen. Der mit über 1,6 Promille alkoholisierte Beschuldigte beleidigte in der Polizeidienststelle fortlaufend die anwesenden Beamten und versuchte diese auch körperlich zu attackieren. Sogar die zwischenzeitlich hinzugekommene Mutter des Beschuldigten konnte den Mann nicht beruhigen und bekam die Beleidigungen ihres Sohnes unmittelbar mit. Bei der Auseinandersetzung erlitten sowohl der 33-jährige Geschädigte als auch ein Polizeibeamter leichte Verletzungen.

24.11.2018, gegen 04.25 Uhr
In der Maximilianstraße versetzte ein 28-jähriger Mann einem 21-jährigen Passanten einen Faustschlag ins Gesicht und verletzte ihn leicht am Kiefer. Der Beschuldigte konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung angetroffen werden. Er wies eine Atemalkoholkonzentration von über 1,4 Promille auf.

25.11.2018, gegen 00.20 Uhr
In der Maximilianstraße gerieten zwei 33 und 26 Jahre alte Männer auf der Tanzfläche eines Clubs in Streit. Dieser endete in wechselseitigen Körperverletzungen, die eine Anzeigenaufnahme erforderlich machten. Die Kontrahenten erlitten jeweils leichte Verletzungen. Beide Beschuldigte standen mit knapp 1,6 bzw. über 1,7 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss.

25.11.2018, gegen 01.20 Uhr
In einem Club in der Maximilianstraße schlug ein auf 24-jähriger Mann einer 18-Jährigen mit der Hand mehrmals ins Gesicht. Als der 20-jährige Freund der Geschädigten dieser zu Hilfe kam, griff der 24-Jährige auch diesen an und versetzte ihm mehrere Fußtritte. Die beiden Angegriffenen erlitten leichte Verletzungen. Der Beschuldigte stand mit knapp 1,9 Promille massiv unter Alkoholeinfluss.

25.11.2018, gegen 01.50 Uhr
Vor einem Club in der Maximilianstraße schlug ein bislang unbekannter Täter mit einer leeren Sektflasche auf den Kopf eines 27-jährigen Geschädigten und verletzte ihn dadurch leicht. Der Angreifer flüchtete zu Fuß in Richtung Moritzplatz. Der Verletzte konnte aufgrund des überraschenden Angriffs den Unbekannten nur sehr vage beschreiben. Die Polizeiinspektion Augsburg Mitte bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2110 um Zeugenhinweise.

25.11.2018, gegen 02.05 Uhr
Eine 25-jährige Frau stand vor einem Lokal in der Halderstraße, als ein mit fünf Männern besetzter BMW neben ihr anhielt. Nach einem kurzen Gespräch entwickelte sich ein Streit zwischen der Frau und den Insassen, woraufhin diese aus dem Pkw ausstiegen, die Frau zu Boden stießen und auf sie einschlugen. Zwei 21 und 23 Jahre alte Zeugen kamen der Frau zu Hilfe und wurden ebenfalls sofort geschlagen bzw. getreten. Die drei Angegriffenen erlitten leichte Verletzungen, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt wurden. Die fünf Beschuldigten konnten noch in der Nacht ermittelt werden. Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

25.11.2018, gegen 04.10 Uhr
In der Fuggerstraße griffen drei bislang unbekannte Täter mehrere Passanten an. Durch Faustschläge und Fußtritte verletzten die Angreifer drei 23 und 24 Jahre alte Männer leicht. Nach der Tat flüchteten die Unbekannten in Richtung Haltestellendreieck am Königsplatz. Die Polizeiinspektion Augsburg Mitte bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2110 um Zeugenhinweise.

Anzeige