Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Zu spät gebremst und aufgefahren
Polizeifahrzeug Blau mit Blaulicht Ulm
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Zu spät gebremst und aufgefahren

Am Donnerstagmorgen, den 21.03.2019, waren drei Volkswagen bei einem Unfall in Ulm beteiligt. Es blieb bei Sachschaden.
Um 07.45 Uhr war eine 74-jährige Autofahrerin auf der Kastbrücke in Richtung Ulm unterwegs. Der Verkehr stockte vor der Ampel. Dort warteten bereits mehrere Fahrzeuge. Die Fiat-Lenkerin bemerkte den Rückstau zu spät und bremste nicht mehr rechtzeitig. Sie fuhr auf einen Polo auf. Durch den Aufprall wurde er auf den Golf davor geschoben. Auch dieser stieß auf seinen Vordermann, gegen einen VW Polo. Gesamtsachschaden an den Pkw schätzt die Polizei auf rund 14.000 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Die neue Uniform der Bayerischen Polizei - Einsatzbilder und Detailaufnahmen

Neu-Ulm: Polizei kontrolliert weiter öffentliche Plätze

Die Polizei führte im Rahmen ‚Sichere Innenstadt Neu-Ulm‘ wiederholt Kontrollen von öffentlichen Plätzen durch. Auch künftig wird es solche Kontrollen geben. Im Rahmen mehrerer Kontrollen ...

Faust Schlagen

Senden: 20-Jähriger schlägt in Unterkunft Mitarbeiter der Security

Gestern Vormittag schlug ein 20-jähriger Bewohner einer Unterkunft in der Römerstraße in Senden einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mehrmals mit der Faust gegen den Oberkörper. Vorausgegangen ...