Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden/B28: Rund 17.000 Euro Gesamtschaden bei zwei Auffahrunfällen
Auffahrunfall Kollissionsalarm Tacho
Symbolfoto: bluedesign - Fotolia

Senden/B28: Rund 17.000 Euro Gesamtschaden bei zwei Auffahrunfällen

Am Mittwochmorgen, am 27.03.2019, während des Berufsverkehrs kam es zu zwei Unfällen auf der B28. Eine Person wurde dabei verletzt.

Beim ersten Unfall fuhren zwei Autos hintereinander auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm. Kurz vor der Anschlussstelle Senden musste der Vorausfahrende verkehrsbedingt stark abbremsen. Die Fahrerin des nachfolgenden Wagens erkannte dies zu spät und fuhr hinten auf. Die 21-Jährige verletzte sich leicht, konnte aber nach ambulanter Versorgung in einer Klinik wieder entlassen werden. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Schaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 12.000 Euro an.

Kurze Zeit später kam es auf der Überleitung der A7 auf die B28 in Fahrtrichtung Ulm ebenfalls zu einem Auffahrunfall. Wegen Rückstau musste dort ein Autofahrer abbremsen, was eine nachfolgende 21-Jährige zu spät erkannte und ins Heck des Vordermannes krachte. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte rund 5.000 Euro betragen.

Anzeige
x

Check Also

Verkehrskontrolle Fahrzeugkontrolle

Länderübergreifender Sicherheitstag am 15.10.2019

Am 15.10.2019 fand der länderübergreifende Sicherheitstag statt, an dem sich auch zahlreiche Kräfte in unserer Region beteiligten. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Ereignisse im Landkreis Günzburg. ...

Motorrad Harley

Friedberg: Transporter und Motorrad kollidierten

Gestern, am 16.10.2019, War es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Motorrad gekommen. Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Kleintransporter der ...