Home » Blaulicht-News » News Überregional » Polizeipräsidium Schwaben Süd/West: Neue Beamtinnen und Beamten begrüßt
Polizeipräsidium Schwaben Süd-West zuversetzung-neue_beamte BSAktuell
Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West begrüßt die neuen Kolleginnen und Kollegen. Foto: Polizei

Polizeipräsidium Schwaben Süd/West: Neue Beamtinnen und Beamten begrüßt

Polizeipräsident Werner Strößner begrüßte gestern 78 neue Polizeibeamtinnen und -beamte der 2. Qualifikationsebene (früher: mittlerer Dienst).
Die allermeisten kommen frisch von der Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei und freuen sich auf die ersten Erfahrungen im Polizeieinzeldienst. Zusätzlich beginnen drei Kolleginnen und Kollegen der 3. Qualifikationsebene (früher: gehobener Dienst) ihren Dienst beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. Sie haben erfolgreich ein Studium an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern abgeschlossen.

Dies stellt die größte Personalzuteilung seit Bestehen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West dar, welches vor rund zehn Jahren errichtet worden ist. Es ist somit ein wichtiger Schritt, um die Dienststellen vor Ort zu stärken und damit die Polizeipräsenz auf der Fläche weiter auszubauen.

In einem repräsentativen Rahmen stellten Polizeipräsident Werner Strößner und Sachgebietsleiter den internen Aufbau des Polizeipräsidiums vor, welches sich jeweils in eine Abteilung Einsatz und Polizeiverwaltung, sowie ein Präsidialbüro gliedert. Anhand der Kriminal- und Verkehrsunfallstatistik konnte den neuen Kolleginnen und Kollegen eindrucksvoll aufzeigen, dass sie einer der sichersten Regionen in Bayern ihren Dienst verrichten dürfen.

„Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Zufriedenheit, das nötige Quäntchen Glück im neuen Aufgabenfeld. Vor allem aber, dass Sie stets gesund von ihren Einsätzen nach Hause kommen!”, so die abschließenden Worte des Polizeipräsidenten.

Auch Erster Bürgermeister Raphael Bögge, Gastgeber der Veranstaltung im Bürgerhaus Senden, betonte gegenüber den jungen Polizeibeamten den hohen Stellenwert ihres Dienstes für die Gesellschaft. In diesem Zusammenhang verurteilte er die immer öfter festzustellende Gewalt gegen Polizeibeamte sowie Rettungs- und Hilfskräften.

Anzeige
x

Check Also

Polizeifahrzeug und Rettungswagen

Langenau: Abbiegender BMW rammt Smart – eine Verletzte

In Langenau sind am Dienstag, 20.08.2019, zwei Autos zusammengestoßen, wobei Sachschaden entstanden ist und eine Autofahrerin verletzt wurde. Kurz vor 16.00 Uhr fuhr ein Mann ...

ausgeschaltetes LED Blaulicht

Gundelfingen: Randalierer beschädigen Blumenkübel

Am 22.08.2019 gegen 00.40 Uhr wurden Anwohner der Lauinger Straße/Untere Vorstadt durch Lärm aus dem Schlaf geschreckt. Bislang Unbekannte hatten einen großen Blumenkübel auf die ...