Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Kreis Neu-Ulm: Die neun EU-Badeseen haben „ausgezeichnete“ Badegewässerqualität
Badesee Vöhringen-Illerzell
Noch sieht man solche Bilder, wie hier am Waldbaggersee in Illerzell, nicht an den Badegewässern im Landkreis Neu-Ulm. Dennoch hat am 15. Mai offiziell die Badesaison 2019 begonnen. Foto: Landratsamt Neu-Ulm

Kreis Neu-Ulm: Die neun EU-Badeseen haben „ausgezeichnete“ Badegewässerqualität

Die neun EU-Badeseen im Landkreis Neu-Ulm werden regelmäßig vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beprobt.

Kostenlos kann man sich in den acht EU-Badgewässern im Landkreis Neu-Ulm erfrischen. Der Leiter des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD), Dr. Martin Küfer, freut sich darüber, dass alle EU-Seen im Landkreis – vom Unterelchinger See im Norden bis zu den Filzinger Seen in Altenstadt im Süden – wieder die Bestnote der Europäischen Union erzielt haben: eine „ausgezeichnete“ Badegewässerqualität.

Der Verein für Naherholung hat diese Badeparadiese zusammen mit den Gemeinden in den vergangenen vier Jahrzehnten geschaffen. Große Liegewiesen, Spielplätze sowie Sanitärgebäude sind vorhanden. Die Badeseen sind über das Radwegenetz oder per Fuß zu erreichen. Dies ist besonders ratsam an heißen Sommertagen, um sich die Parkplatzsuche zu sparen.

In dem gratis zu beziehenden Faltblatt „Hinein ins Nass“ hat die Tourismusförderung des Landratsamtes die besten Badeplätze im Landkreis Neu-Ulm übersichtlich zusammengefasst. „Darin sind alle wichtigen Informationen rund um die Naherholungsseen und Schwimmbäder enthalten. Zum Service gehört auch eine Landkreiskarte, in der die Standorte der Seen und Bäder verzeichnet sind“, zeigt Andrea Engel-Benz auf.  Weitere Broschüren wie „Raus ins Grüne“, „Rauf aufs Rad“ und „Hinein ins Nass“ enthalten viele Vorschläge für Ausflüge im Landkreis Neu-Ulm.

Im Zeitraum vom 15. Mai bis 15. September werden die Badewasserwerte in der Regel monatlich vom Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landratsamtes Neu-Ulm überprüft. Mit der Probe in der Vorsaison fallen so sechs Proben pro Jahr an. Die ersten Wasserproben von Anfang Mai waren einwandfrei. Zudem wird auf mögliche Verschmutzungen und Algenentwicklung geachtet. Bei auffälligen Badewasserwerten wird unverzüglich über Presse, Internet und Hinweisschilder informiert.

Die Einstufung in die Qualitätsklassen erfolgt jeweils anhand der 24 Messwerte aus den letzten vier Jahren. Der Waldbaggersee Illerzell ist im vorigen Jahr hinzugekommen, die Wasserwerte waren sehr gut, eine Einstufung ist aber erst nach vier Jahren möglich.

Dr. Martin Küfer, der Leiter des Öffentlichen Gesundheitsdienstes am Landratsamt Neu-Ulm, sieht im Bewegungsmangel eine Ursache für viele Gesundheitsprobleme und rät daher zum Schwimmen: „Alle Muskeln kommen zum Einsatz, ohne die Gelenke zu belasten. Verspannungen lösen sich, der Kreislauf und die Durchblutung werden angeregt. Schwimmen macht gesund, schlank und schön.“

Nähere Informationen zu den Badeseen im Landkreis Neu-Ulm gibt es im Internet unter www.landkreis.neu-ulm-tourismus.de, Rubrik: EU-Badegewässer. Direktzugriff besteht über den QR-Code auf den Hinweisschildern am Badesee. Der Flyer “Hinein ins Nass” kann über das Internet unter www. landkreis.neu-ulm-tourismus.de heruntergeladen oder bestellt werden. Er liegt zudem im Landratsamt Neu-Ulm in der Kantstraße sowie in den Rathäusern der Gemeinden und in der Tourist-Info im Stadthaus Ulm aus.

EU-Badegewässer im Landkreis Neu-Ulm
Im Landkreis Neu-Ulm gibt es neun EU-Badegewässer. Von Nord nach Süd sind dies: Schützenheimsee Unterelchingen, Pfuhler See, Ludwigsfelder See, Sendener Waldsee, Waldbaggersee Illerzell, Vöhringer Badesee, Auer Badesee, nördlicher Filzinger See und südlicher Filzinger See.

Jeder Einzelne kann mithelfen, dass die Badegewässerqualität gut bleibt:

  • Lassen Sie keine Abfälle liegen.
  • Benutzen Sie die sanitären Anlagen.
  • Halten Sie Ihre Haustiere (auch Hunde) von Badestellen fern.
  • Füttern Sie keine Wasservögel an der Badestelle.

Risiken beim Baden vermeidet man durch diese Verhaltensweisen:

  • Nie mit vollem Magen und unter Einfluss von Alkohol schwimmen.
  • Kinder sollten nie unbeaufsichtigt im Wasser spielen. Gummitiere und Luftmatratzen sind gefährlich und bieten keinen Schutz vor dem Ertrinken.
  • Gehen Sie nur ins Wasser, wenn Sie sich fit fühlen. Das gilt vor allem für ältere Menschen.
  • Liegen Sie nicht in die pralle Sonne, riskieren Sie keinen Hitzschlag.
  • Schützen Sie sich vor der UV-Strahlung. Cremen Sie sich ein, damit sie keinen Sonnenbrand bekommen.
Anzeige
x

Check Also

Wärmebildkamera Feuerwehr

Laupheim: Brand in Holzdecke einer Gaststätte

Gegen 19.15 Uhr, am 14.07.2019, hatte ein Zeuge in der Gaststätte, in der Hasenstraße in Laupheim, Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Im Treppenhaus war ...

Polizeifahrzeug Blaulicht

Senden: Unbekannte Person ritzt langen Kratzer in Pkw

In der Nacht auf den 14.07.2019 wurde ein geparkter Pkw in der Haydnstraße beschädigt. Das Fahrzeug wurde mit einem, über drei Meter langen Kratzer, beschädigt. ...