Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kaufbeuren: Mann lässt 10-Monate alten Jungen auf Anliegerstraße krabbeln
Kind traurig weint
Symbolfoto: Gleam - Fotolia

Kaufbeuren: Mann lässt 10-Monate alten Jungen auf Anliegerstraße krabbeln

Am 06.06.2019, nachmittags, ließ ein 24-jähriger Mann ein in seiner Obhut befindliches Kleinkind im Alter von 10 Monaten auf einer Anliegerstraße krabbeln, woraufhin die Polizei informiert wurde.
Eine konkrete Gefahr durch den Straßenverkehr bestand für das Kleinkind nicht, teilte die Polizei mit. Die Beamten konnten vor Ort zunächst keine Feststellungen mehr machen, fanden den Jungen schließlich allein im Keller eines Wohnanwesens. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wurde das Kleinkind schließlich an die Mutter übergeben, die sich als Gast während des Geschehenen in der Wohnung des 24-Jährigen aufhielt. Die Mutter trat daraufhin die Heimreise an.

Der Mann wurde aufgrund seines Verhaltens gegenüber der Polizei in Gewahrsam genommen. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Beamten und versuchte auch einen Kollegen mit seinem Kopf zu verletzen. Gegen den 24-Jährigen werden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Das Jugendamt wird von der Polizei noch einmal über den Gesamtvorgang informiert.

Anzeige
x

Check Also

Polizeifahrzeug aus Baden Württemberg

Adelberg: Ein Verletzter und Totalschaden beim Abbiegen

Am 13.11.2019 sind auf der Schorndorfer Straße in Adelberg, gegen 15.00 Uhr, zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Dabei ist eine Unfallbeteiligte leicht verletzt worden. Laut Polizei ...

Feuerwehr Ichenhausen Versorgungs-LKW 14112019 18

Neuer Versorgungs-LKW der Feuerwehr Ichenhausen abgenommen

Freude herrschte heute, am 14.11.2019, bei der Freiwilligen Feuerwehr Ichenhausen, denn nach einer etwa dreijährigen Beschaffungsphase ist ein neues Fahrzeug eingetroffen. Bei dem neuen 300 ...