Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Günzburg/A8: Sattelzug flüchtet nach Unfall mit Schwerverletzter und Totalschaden

Günzburg/A8: Sattelzug flüchtet nach Unfall mit Schwerverletzter und Totalschaden

Der Fahrzeugführer eines Sattelzuges löste durch seine rücksichtslose Weise, am 07.06.2019 auf die Autobahn 8 bei Günzburg aufzufahren, einen Verkehrsunfall aus und fuhr einfach weiter.
Am Freitag, gegen 12.45 Uhr, wollte ein Sattelzug an der Anschlussstelle Günzburg auf die Autobahn Richtung Stuttgart auffahren. Dabei zog er unverzüglich auf den rechten der drei Fahrstreifen, so dass ein 60-jähriger, welche diesen mit seinem Sattelzug befuhr, schlagartig nach links ausweichen musste, um ein Auffahren zu vermeiden. Eine 24-jährige VW-Fahrerin, welche mit ihrem Pkw zu diesem Zeitpunkt den mittleren Fahrstreifen befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass es zum Auffahrunfall kam. Der einfahrende Sattelzug setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um den angerichteten Verkehrsunfall zu kümmern.

Die Golf-Fahrerin wurde mit schweren Armverletzungen vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Neu-Ulmer Krankenhaus gefahren. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zur Unfallaufnahme mussten der linke und der Mittlere Fahrstreifen gesperrt werden, so dass sich ein etwa sechs Kilometer langer Stau bildete. Die Standspur war durch den Sattelzug blockiert, welcher zum Ausweichen gezwungen wurde.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum einfahrenden Sattelzug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08221/919-311 bei der Autobahnpolizei Günzburg zu melden.

Anzeige