Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Erheblich betrunkener randaliert im geschlossenen Markt
Symbolfoto: BortN66 - Fotolia

Neu-Ulm: Erheblich betrunkener randaliert im geschlossenen Markt

Am 18.06.2019 meldete gegen 02.30 Uhr ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma einen möglichen Einbruch in Neu-Ulm bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm.
Betroffen sei ein größerer Verbrauchermarkt in der Memminger Straße. Hier hätte der Bewegungsmelder der Alarmanlage mehrfach ausgelöst. Da der dringende Verdacht bestand, dass sich tatsächlich eine Person im Geschäft aufhielt, wurden sofort mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neu-Ulm, sowie der umliegenden Dienststellen aus Illertissen und Weißenhorn, sowie der Polizeidirektion Ulm zur Einsatzörtlichkeit entsandt.

Sachschaden von rund 3000 Euro angerichtet
In der Filiale konnte tatsächlich ein 35-Jähriger angetroffen werden, welcher sich vermutlich in der Filiale einschließen ließ, nachdem keinerlei Aufbruchspuren aufzufinden waren. Der deutlich alkoholisierte Mann hatte in der Filiale randaliert und dort mehrere Sachbeschädigungen begangen, bei dem bislang von einem Schaden um die 3.000 Euro ausgegangen wird. Gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der 35-Jährige äußerst unkooperativ und aggressiv, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert nahe der drei Promille. Ob der 35-Jährige schon so betrunken in der Filiale war oder sich erst dort noch dem Alkohol hingegeben hatte, muss erst noch geklärt werden. Auch warum sich dieser in der Filiale befand ist noch unklar. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung ordnete die verständigte Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme zur Feststellung seines Blutalkoholgehaltes an.

Da vom alkoholisierten 35-Jährigen mit weiteren Sicherheitsstörungen zu rechnen war, wurde dieser zur Unterbindung weiterer Straftaten und zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Anzeige