Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Vöhringen: Unbekannter verkauft vermutlich minderwertige Uhren

Am 02.12.2020, gegen 12.30 Uhr, verließ ein 75-jähriger Mann nach dem Einkaufen einen Supermarkt in der Memminger Straße. Hierbei wurde er von einem unbekannten Täter angesprochen.
Durch geschickte Gesprächsführung dazu gedrängt vier Armbanduhren zu kaufen. Drei der Uhren wären ein Geschenk, jedoch müsse der Senior für ein besonders wertvolles Exemplar 1.000 Euro bezahlen. Die beiden einigten sich auf einen Kaufpreis von 950 Euro. Der 75-Jährige hatte jedoch nicht so viel Bargeld bei sich. Deshalb überredete ihn der Unbekannte mit ihm zum nächsten Geldautomaten zufahren. Der Geschädigte stieg bei dem Täter ins Fahrzeug und begab sich mit ihm zu einer nahegelegenen Bank. Nach der Geldübergabe fuhr der Unbekannte den Senior zurück zum Supermarkt und anschließend davon.

Dem 75-Jährigen kam der Vorfall wenig später komisch vor und er verständigte die Polizei. Die Beamten stellten die vier Armbanduhren erstmal sicher. Eine Wertbestimmung steht noch aus. Obwohl es sich optisch um hochwertige Uhren handeln könnte, wird derzeit von minderwertiger Ware ausgegangen. Der Verdacht liegt nahe, dass der Geschädigte einem Betrüger aufgesessen ist.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Käufen. Dies gilt sowohl an der Haustüre als auch im öffentlichen Raum. Zudem sollte niemand zu fremden Personen ins Fahrzeug steigen. Weitere Informationen wie man sich vor solchen Betrugsmaschen schützen kann, finden Sie unter www.polizei-beratung.de. Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, etwa 30 Jahre alt, südländische Erscheinung, kräftige Statur, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, hatte eine Glatze und trug weder Bart noch Brille. Der Unbekannte war mit einem schwarzen VW, Golf, mit italienischer Zulassung unterwegs. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Telefon 07303/9651-0.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.