Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Illertissen/A7: Nach Zusammenstoß mehrere Unfälle im Rückstau
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Illertissen/A7: Nach Zusammenstoß mehrere Unfälle im Rückstau

Nach einem vorausgegangenen Verkehrsunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen kam es im Bereich der A7 auf Höhe Illertissen am Freitagnachmittag zu mehreren Verkehrsunfällen im Rückstau.
Wir berichteten (HIER) am 06.12.2019 von einem Verkehrsunfall, der sich auf der Autobahn 7, zwischen den Anschlussstellen Illertissen und Vöhringen ereignete, in dessen Folge kam es zu einem längeren Stau.

Ein 54-jähriger Fahrzeugführer musste aufgrund des Rückstaus verkehrsbedingt stark abbremsen. Der ihm nachfolgende 22-jährige Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät, sodass es zum Auffahrunfall kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10000 Euro.

Im Zuge dieser Unfallaufnahme musste ein 51-jähriger Lkw-Fahrer beim Vorbeifahren an der Unfallstelle nach rechts ausweichen. Aufgrund der tiefstehenden Sonne fuhr der Fahrer des Sattelzuges zu weit nach rechts und touchierte hierbei die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro.

Indes kam es zu einem weiteren Auffahrunfall im Rückstau. Ein 45-jähriger Pkw-Fahrer stieß aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes gegen das Fahrzeugheck des 24-jährigen Unfallgegners. Hier waren beide Fahrzeuge weiterhin fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt.

Anzeige