Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Polizei nimmt Motorradfahrer unter die Lupe
Bike Motorrad
Symbolfoto: Bike BD - Pixabay

Polizei nimmt Motorradfahrer unter die Lupe

Zahlreiche Verstöße stellten Polizisten bei Motorradkontrollen am vergangenen Wochenende, zwischen dem 17.07.2020 und 19.07.2020, in der Region Ulm, Göppingen und Biberach fest.

Raum Ulm
Am Freitag, den 27.07.2020, kontrollierte die Polizei den Verkehr zwischen Blaustein und Ulm auf der Bundesstraße 28. Während der mehrstündigen Kontrolle wurden insgesamt 65 Motorräder und 13 Autos einer genaueren Überprüfung unterzogen. Der Fahrer eines BMW musste sein Auto stehen lassen, nachdem sein Fahrzeug mit sehr geringer Bodenfreiheit auffiel. Der Mann hatte ein nicht erlaubtes Fahrwerk eingebaut. Die Reifen streiften an der Karosserie. Zwei Motorräder, eine Ducati und eine Triumph, mussten ebenfalls aus dem Verkehr gezogen werden. Auch deren Lenker hatten Teile verbaut, die nicht den Vorschriften entsprachen. Insgesamt wurden 13 Motorrad- und vier Autofahrer beanstandet, die technische Veränderungen vornahmen.

Autofahrer und Biker im handfesten Streit
Gegen 20.15 Uhr meldete ein Zeuge eine Auseinandersetzung zwischen zwei Motorradfahrern und zwei Insassen eines Audi auf der B28. Der Fahrer des Audi soll den zwei Kradlenkern dicht aufgefahren sein. Die wiederum sollen ihre Geschwindigkeit verringert haben. Nach ein paar hundert Metern überholte der Audi die Motorräder und stoppte sie. Der zunächst verbalen Auseinandersetzung folgte eine körperliche Auseinandersetzungen zwischen den beiden Parteien. Schnell war die Polizei vor Ort und trennte die Personen. Das Polizeirevier Ulm-West hat die Ermittlungen aufgenommen.

Raum Göppingen
Am Samstag setzten Beamte des Polizeipräsidiums Ulm ihre Kontrollen in Wiesensteig fort. Insgesamt 94 Fahrzeuge nahmen die Polizisten unter die Lupe. Davon mussten 28 Fahrzeuglenker beanstandet werden. Bei sechs Motorrädern war die Betriebserlaubnis erloschen. Vier davon hatten Veränderungen an ihren Auspuffanlagen vorgenommen. Der Lenker einer Yamaha und einer Aprilia hatten Teile verbaut, die so nicht zugelassen waren. Für Alle war die Fahrt zu Ende. Parallel dazu führte die Polizei zwischen Mühlhausen und Wiesensteig Geschwindigkeitsmessungen durch. Fünf Fahrzeuglenker fuhren zu schnell. Ein KTM Fahrer hatte es besonders eilig. Der fuhr 101 km/h anstatt der erlaubten 70 km/h.

Raum Biberach
Am Sonntag zwischen 10 und 17.30 Uhr hatte die Polizei eine Kontrollstelle auf der B312 bei Riedlingen eingerichtet. Der Schwerpunkt lag auf motorisierte Zweiräder. Insgesamt kontrollierten die Beamten 47 Motorräder und zwölf Autos. 17 Motorräder beanstandeten die Polizisten. Zwei Kradlenker mussten ihre Maschinen stehen lassen. Sie hatten nicht erlaubte Fahrzeugteile an den Motorrädern verbaut. Acht Autofahrer und zwei Motorradfahrer müssen mit Bußgeldern rechnen, da sie zu schnell unterwegs waren. Darüber hinaus stoppte die Polizei mit einem Video Fahrzeug zwei weitere Motorradfahrer. Sie waren 41 und 42 km/h bei erlaubten 100 km/h zu schnell.

Lesen sie auch:
Auch im Raum Neu-Ulm wurden unter anderem Motorradfahrer von der Polizei kontrolliert:
Kontrollen der Motorrad-, Tunig- und Poserszene im Raum Neu-Ulm

Anzeige