Landkreis GünzburgLandkreis Neu-UlmNews Autobahn A8RegionalnachrichtenTOP-Nachrichten
Trend

Region: Rund 125.000 Euro Sachschäden bei Unfällen bei glatten Straßen

Unfälle auf der A 8, der A 7 und der B 28

Während des Schneefalls und den damit verbundenen Straßenverhältnissen am 10.02.2021 hatten die Autobahnpolizei Günzburg, die Rettungsdienste, die Feuerwehren und der Autobahnbetreiber Pansuevia alle Hände voll zu tun.

Im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Günzburg auf der A 8, der A 7 und der B 28 kam es den ganzen Tag über zu 13 Verkehrsunfällen in den Landkreisen Günzburg und Neu-Ulm, dabei wurden vier Menschen verletzt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 125.000 Euro.

Zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau kam es am Nachmittag wegen Unfällen und hängengebliebener Lkw immer wieder zu Stauungen. Feuerwehr und Autobahnpolizei sowie der Autobahnbetriebsdienst waren gefordert den Verkehrsfluss wieder herzustellen. Erst nach 21.00 Uhr war die Autobahn in beiden Richtungen wieder ungestört und frei befahrbar.

Wesentliche Unfallursache war immer wieder, dass die Verkehrsteilnehmer ihre Fahrgeschwindigkeit nicht den herrschenden Witterungs- und Fahrbahnverhältnissen angepasst hatten und mit ihren Wagen ins Schleudern gerieten.

Von den Beamten der Autobahnpolizei musste ein Pkw-/Anhängergespann aus dem Verkehr gezogen werden, da am Auto keine Winterreifen montiert waren. Das Gespann war bei Limbach aufgefallen, da sich die Reifen durchdrehten und zu qualmen begannen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden dadurch behindert und gefährdet. Der 63-jährige Rumäne musste das Gespann stehen lassen und eine Sicherheitsleistung bezahlen.

Einer dieser Unfälle eriegnete sich am Abend bei Günzburg
Eine 22-jährige Autofahrerin war auf der Autobahn 8, zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau, in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Sie befuhr den mittleren Fahrstreifen und verlor auf schneeglatter Fahrbahn aus ungeklärter Ursache gegen 18.38 Uhr die Kontrolle über ihren Toyota, fuhr gegen die Betongleitwand auf der linken Seite und schleuderte dann über alle Fahrspuren frontal gegen die Außenleitplanke. Die Fahrerin, welche alleine im Pkw unterwegs war, wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Burgau sperrte den rechten und den Standsteifen zur Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Günzburg ab. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Es waren auf Kräfte der Kreisbrandinspektion Günzburg an der Unfallstelle.

Slider

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.