Home » Die gute Sache » Augusta-Bank RVB-Stiftung unterstützt Augsburger Polizei
Lichtbild Spendenübergabe Polizei
(V. li. nach re.) Manfred Gottschalk, Pressesprecher Polizeipräsidium Schwaben Nord, Stefan Harnauer und Heinrich Stumpf, Vorstände der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, Polizeipräsident Michael Schwald, Jürgen Ascherl, stv. Vorsitzender der Bayerischen Polizeistiftung, Sebastian Ellenrieder, Personalratsvorsitzender Polizeipräsidium Schwaben Nord. Foto: Polizei

Augusta-Bank RVB-Stiftung unterstützt Augsburger Polizei

Eine nicht alltägliche Gelegenheit bot sich für Polizeipräsident Michael Schwald, um Polizeibeamten, die im Dienst zu Schaden gekommen sind, zu helfen.
Am Mittwoch, 19.07.2017 um 10.00 Uhr konnte er dafür von den Vorstandsmitgliedern der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, Heinrich Stumpf und Stefan Harnauer, einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro entgegennehmen. Wie kam es dazu?

Im November 2005 wurde die Augusta-Bank RVB-Stiftung gegründet, um im Hinblick auf die Verpflichtung gegenüber Staat und Gesellschaft die genossenschaftliche Idee der Hilfe durch Selbsthilfe in schwierigen Situationen bewusst zu machen. Durch diese Stiftung bringt die Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank ihr soziales, kulturelles und wissenschaftliches Engagement im gesellschaftspolitischen Bereich der Wirtschaftsregion Augsburg zum Ausdruck. Um einmal mehr zu helfen, fördert die Augusta-Bank RVB-Stiftung in diesem Jahr wieder einige gemeinnützige Projekte in der Region. Dazu gehört auch eine Spende an die Augsburger Polizei in Höhe von 5.000 Euro, die dazu dienen soll, Beamte/ -innen, die aus Ihrem Berufsleben heraus Nachteile erlitten haben, finanziell zu unterstützen.

Da die Augsburger Polizei nicht so einfach eine Geldspende annehmen kann, wurde durch Polizeipräsident Michael Schwald die Bayerische Polizeistiftung eingeschaltet, die natürlich auch den Augsburger Raum abdeckt. Diese Stiftung, die bereits 1977 gegründet wurde, lässt Witwen und Waisen von im Dienst ums Leben gekommenen Polizeivollzugsbeamten/ -innen oder Beamten/ -innen, die infolge ihrer Dienstausübung dienstunfähig geworden sind bzw. erhebliche gesundheitliche Nachteile erlitten haben, finanzielle Hilfen zukommen.

Am Mittwoch, den 19.07.2017, trafen sich schließlich die Vorstandsmitglieder der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, der stv. Vorsitzende der Bayerischen Polizeistiftung Jürgen Ascherl und der Personalratsvorsitzende des Polizeipräsidiums Schwaben Nord Sebastian Ellenrieder mit dem Polizeipräsidenten im Polizeipräsidium an der Gögginger Straße. Dort nahm Michael Schwald den symbolischen Scheck aus den Händen der Bankvorstände dankend entgegen und betonte dabei, dass das Geld auch im Sinne der Augusta-Bank RVB-Stiftung verwendet wird: „Dieses Geld kann keinen Schmerz lindern, aber es dient dazu bei betroffenen Kollegen und deren Angehörigen wenigstens die finanziellen Sorgen erträglicher zu machen!“

(V. li. nach re.) Manfred Gottschalk, Pressesprecher Polizeipräsidium Schwaben Nord, Stefan Harnauer und Heinrich Stumpf, Vorstände der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank, Polizeipräsident Michael Schwald, Jürgen Ascherl, stv. Vorsitzender der Bayerischen Polizeistiftung, Sebastian Ellenrieder, Personalratsvorsitzender Polizeipräsidium Schwaben Nord.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug

Sachschaden und ein Verletzter bei zwei Unfällen

In Bereich Günzburg kam es am 22.05.2018 zu zwei Verkehrsunfällen. Es krachte an einer Ampel und ein Biker stürzte. Eine 27-jährige Autofahrerin befuhr gegen 14.30 ...

Blaulicht und Rettungswagen. BSAktuell

Schemmerhofen: Nach Unfall zweier Fahrräder ereignete sich ein Auffahrunfall

Zwei Radler und zwei Autoinsassen sind am 22.05.2018 fast zeitgleich bei Schemmerhofen verunglückt und mussten in ein Krankenhaus gefahren werden. Wie die Polizei mitteilt, stießen ...