Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Leubas: Gefahrgutaustritt auf Firmengelände führt zu Großeinsatz
Polizeiabsperrung Absperrband
Symbolfoto: Alex T. - Fotolia

Leubas: Gefahrgutaustritt auf Firmengelände führt zu Großeinsatz

Der Austritt einer zunächst als Gefahrgut-Flüssigkeit, auf einem Firmengelände in Leubas, kam es am 19.07.2019. Dies führte zu einem Großeinsatz.
Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehr, die mit 60 Kräften anrückte, den Rettungsdienst, mit 30 Einsatzkräften und die 14 Kräfte der Kemptener Polizeidienststellen kam es am Freitagvormittag gegen 09.30 Uhr nach dem Austritt einer als Gefahrenstoff klassifizierten Flüssigkeit auf einem Firmengelände in Leubas.

Menge des ausgetretenen Gefahrgutes ist unklar
Nach derzeitigem Erkenntnisstand lief aus einem Transportbehältnis auf einem Lkw eine unbekannte Menge Gefahrenstoff aus. Beladen war der Lkw, neben Sperrgut, unter anderem mit Wasserstoffperoxid, Phosphorsäure und einer Natriumhydroxidlösung. Aufgrund der gefahrgutrechtlichen Einordnung wurden nach Bekanntwerden eine Vielzahl von Feuerwehr-, Rettungsdienst- und Polizeikräften alarmiert. Der Bereich um das Firmengelände sowie angrenzende Straßen wurden für etwa eine halbe Stunde vorsorglich weiträumig abgesperrt. Dabei kam es zu vereinzelten Behinderungen im Verkehrsbereich.

Nach Sichtung des Fahrzeugs sowie des Transportbehältnisses und fachlicher Bewertung durch die Feuerwehr konnten die Sperrmaßnahmen im Umfeldbereich der Firma zeitnah wieder aufgehoben werden.

Feuerwehrmann mit Kreislaufproblemen
Durch den Flüssigkeitsaustritt keine Personen verletzt. Die Bergungsmaßnahmen des Gefahrenstoffs durch die Feuerwehr Kempten dauern aktuell auf dem Firmengelände noch an. Diese gestalten sich äußerst schwierig, da sich die geladenen Kanister verkeilt haben. Die Entladung muss daher durch die Feuerwehrkräfte teilweise händisch und in einem Vollschutzanzug, unter Atemschutz, erfolgen. Das Arbeiten mit diesen Anzügen ist eine anstrengende und auch psychisch belastende Tätigkeit. Hierbei erlitt ein Feuerwehrmann Kreislaufprobleme.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Hergang des Flüssigkeitsaustritts hat die Verkehrspolizeiinspektion Kempten übernommen.

Anzeige
x

Check Also

Telefon

Neu-Ulm: Rentnerin verliert 10.000 Euro durch Bekanntentrick

Am 21.10.2019 erhielt eine Rentnerin in Neu-Ulm einen Anruf einer angeblichen Freundin, die dringend Geld für den Kauf einer Immobilie benötigen würde. Eine Betrügerin wie ...

berkheim_entlaufener_damhirsch

Berkheim/Kirchdorf: Damhirsch auf der Autobahn

Gegen 12.00 Uhr, am 22.10.2019, wurde der Polizeieinsatzzentrale in Kempten ein Reh auf der Autobahn 7 bei der Anschlussstelle Berkheim gemeldet. Die eingesetzte Streife der ...