Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kaufbeuren/B16: Vollbremsung konnte Auffahrunfall nicht verhindern
Polizeifahrzeug Front blau
Symbolfoto: Mario Obeser

Kaufbeuren/B16: Vollbremsung konnte Auffahrunfall nicht verhindern

Am Dienstagnachmittag, 03.12.2019, gegen 16.00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 16 zwischen Kaufbeuren und Biessenhofen ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.
Ein 19-jähriger Fahrzeugführer musste mit seinem Skoda verkehrsbedingt anhalten, da mehrere Fahrzeuge vor ihm ein Fahrer nach links abbiegen wollte. Die nachfolgende 40-Jährige konnte ihren VW noch rechtzeitig abbremsen und kam hinter den bereits wartenden Fahrzeugen zum Stehen. Ein darauffolgender 19-jähriger Opel-Fahrer erkannte die wartenden Fahrzeuge allerdings zu spät und fuhr trotz sofortiger Vollbremsung auf den vor ihm stehenden PKW auf, welcher wiederum auf den bereits wartenden Skoda aufgeschoben wurde.

Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.500 Euro. Zur Unfallaufnahme musste die B16 in diesem Abschnitt teilweise voll gesperrt werden.

Anzeige