Home » Blaulicht-News » Landkreis Donau-Ries » News Raum Donauwörth » Donauwörth: Ex-Freundin legt Feuer auf Balkon eines Mehrfamilienhauses
Feuerzeug Zippo
Symbolfoto: Jean-Dominique POUPEL - Pixabay

Donauwörth: Ex-Freundin legt Feuer auf Balkon eines Mehrfamilienhauses

Am 20.12.2019 bemerkte ein Anwohner, gegen 13.15 Uhr, eine starke Rauchentwicklung auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Georg-Regel-Straße in Donauwörth.
Weil Nachbarn kurz zuvor noch Geräusche in der betreffenden Wohnung wahrnahmen, musste die Wohnungstüre durch die Polizei gewaltsam geöffnet werden. In den Räumlichkeiten befanden sich keine Personen. Es wurde jedoch auf dem Balkon ein noch brennendes Feuer festgestellt, welches durch die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Donauwörth rasch gelöscht werden konnte.

Sofort wurden Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Schnell konnten Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth ermitteln, dass die Ex-Freundin des Wohnungsinhabers für die Brandlegung verantwortlich ist. Die 21-jährige verkraftete offensichtlich die Trennung nicht und begab sich in die Wohnung ihres 17-jährigen Ex-Freundes. Da die beiden während ihrer Beziehung die Wohnung gemeinsam bewohnten, hatte die Frau noch einen Schlüssel für diese.

Gemeinsames und Erinnerungen angezündet
In der Wohnung suchte sie alle Gegenstände zusammen, welche im Zusammenhang mit der Beziehung zu dem Wohnungsinhaber standen. Es handelte sich hierbei u.a. um gemeinsame Bilder, Geschenke und andere persönliche Erinnerungen. Diese Gegenstände legte die 21-jährige sodann auf dem Balkon des Mehrfamilienhauses ab und zündete alles an. Anschließend verließ sie die Wohnung. Ihre gesamten Handlungen hielt sie unter fortlaufenden Drohungen und Beleidigungen gegen ihren Ex-Partner auf einem Handyvideo fest, welches sie auch an diesen verschickte.

Schnelle Brandentdeckung verhinderte weitreichendere Folgen
Weil der Brand durch einen aufmerksamen Anwohner schnell entdeckt wurde, konnte Schlimmeres verhindern werden. Neben den verbrannten Gegenständen entstand Sachschaden hauptsächlich durch Verrußung an der Außenwand sowie an den Balkonfliesen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Die 21-jährige hat sich nun mehrfach, unter anderem wegen der Brandlegung und der Bedrohung zum Nachteil ihres Ex-Freundes, strafrechtlich zu verantworten.

Anzeige
WhatsApp chat