Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Unfälle nach in Dietenheim verlorener Ladung
Polizeifahrzeug Blau BW
Symbolfoto: Mario Obeser

Unfälle nach in Dietenheim verlorener Ladung

Zwei Verletzte und vier beschädigte Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles am Mittwoch, den 08.01.2020, in Dietenheim.
Laut Polizeiangaben fuhr gegen 07.00 Uhr ein Lastzug vom Dietenheimer Kreisel in Richtung Illertissen. Während der Fahrt fielen offensichtlich ungesicherte Teile von der Ladefläche auf die Gegenfahrspur. Dabei handelte es sich um sogenannte Kantenschützer aus Metall und aus Kunststoff. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte den Teilen nicht mehr ausweichen, überfuhr eines und hielt mit seinem BMW an. Das erkannte ein nachfolgender Seat-Fahrer und hielt ebenfalls an. Hinter diesem fuhr ein 20-Jähriger, der mit seinem Audi auf den Seat auffuhr. Eine nachfolgende 37-Jährige fuhr mit ihrem Hyundai ebenfalls auf. Der Rettungsdienst brachte sie und den Audi-Fahrer mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Alle vier Autos wurden beschädigt. Der Audi und der Seat mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.

Die Polizei warnt: Nicht oder schlecht gesicherte Ladung ist gefährlich. Der sichere Transport sollte daher immer selbstverständlich sein. Die Ladung ist so zu verstauen und zu sichern, dass sie nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen oder herabfallen kann. Denn sonst kann Ladung schnell zum gefährlichen Geschoss oder Hindernis werden.

Anzeige