Home » Allgemein » TOP-Nachrichten » Integration auf Deutsch: Mit Fleiß ins ZIEL – Pilotprojekt für Asylbewerber
Johanniter Schwaben und Agentur für Arbeit Politprojekt
Gemeinsames Pilotprojekt der Johanniter und Agentur für Arbeit für Asylbewerber. Foto: Nicole Kretschmann

Integration auf Deutsch: Mit Fleiß ins ZIEL – Pilotprojekt für Asylbewerber

Johanniter und Agentur für Arbeit starten Pilotprojekt für Asylbewerber

Die Johanniter in Augsburg haben mit „ZIEL – Zugänge ins Erwerbsleben“ ein in drei Module unterteiltes Konzept zur Integration und Berufsausbildung für Asylbewerber entwickelt und hierfür mit der Agentur für Arbeit einen starken Partner gewonnen. Das Konzept ist so gestaltet, dass Modul 2 „Betreuungsassistent/-in“ und Modul 3 „Pflegediensthelfer/-in“ sich nicht ausschließlich auf Asylbewerber beziehen, sondern grundsätzlich allen Interessierten zur Verfügung stehen.

Das erste Modul „Erste Hilfe – Erstes Deutsch“ wird derzeit bei den Johannitern am Standort Augsburg als Pilot durchgeführt. Hierbei absolvieren die Kursteilnehmer in vier Wochen und 80 Unterrichtseinheiten einen deutschsprachigen Erste-Hilfe-Kurs, welcher dementsprechend Grundlagen der deutschen Sprache (allgemein wie medizinisch) und Alltagssituationen vermittelt. Die Teilnehmer bilden sich weiter, erlernen deutsche Standards und können Verantwortung als Ersthelfer übernehmen. Sprachliche Grundvoraussetzungen bzw. Vorwissen werden für das Modul 1 nicht verlangt. Der Kurs und die Ausbilder sind speziell darauf eingestellt, das Wissen kombiniert und in praktischen Beispielen zu vermitteln.

Jens Rohde, Ausbildungsleiter der Johanniter im Regionalverband Schwaben, als Erste-Hilfe-Trainer und Werner Chodora als Sozialpädagoge und Erste-Hilfe-Trainer halten den Pilot-Kurs. Der 62-Jährige Chodora begeistert: „Die Teilnehmer sind hochmotiviert und arbeiten konzentriert mit“. Auch Johann Georg von Hülsen, Regionalvorstandsmitglied des Johanniter-Regionalverbands Schwaben zeigt sich sehr zufrieden über den bisherigen Ablauf des Kurses „Es ist eine Freude zu sehen, dass die Intention des Konzepts und in dem Fall speziell des ersten Moduls „Erste Hilfe – Erstes Deutsch“ von allen Beteiligten so gut angenommen wird“.

Die Idee zum ZIEL-Konzept stammt vom regionalverbandseigenen Beirat, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Möglichkeiten des Zusammenwirkens auszuloten und diese sinnvoll zu nutzen. In diesem Fall: wie können die bestehenden Leistungen der Johanniter, wie Ausbildung und Pflegedienst, genutzt werden, um Asylbewerbern – aber auch sonstigen Mitbürgern – eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten, die sie Stück für Stück zum Einsatz im Ehrenamt, oder nach Modul 2 oder 3 sogar im Hauptamt bis hin zum ersten Arbeitsmarkt für die Bereiche Pflege und Erste Hilfe qualifiziert.

Partner der Johanniter beim ZIEL-Konzept ist die Agentur für Arbeit. Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg: „Wir sind froh, mit so einem versierten Partner diese Maßnahme durchführen zu können. Für die Geflüchteten ist dies eine gute Chance, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Gerade der Gesundheits- und Sozialbereich ist ein Wirtschaftszweig mit Zukunft“.

Von Hülsen über die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit: „Von Anfang an war die Agentur für Arbeit sehr aktiv eingebunden. Die enge und sehr konstruktive Zusammenarbeit hat es möglich gemacht, in kurzer Zeit Lösungen zu finden und das Konzept so auszugestalten, dass ursprüngliche Zielsetzung und endgültiges Konzept deckungsgleich sind“.

Bei erfolgreicher Umsetzung des Pilots ist geplant, das Projekt ZIEL zukünftig auch an weiteren Johanniter- und Agentur für Arbeit-Standorten anzubieten. Die Zertifizierung des Programms ist darauf bereits ausgelegt.

Anzeige