Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » A8 bei Günzburg: Am Stauende zu spät erkannt und aufgefahren
Autobahnpolizei Absicherungsmaterial
Archivfoto: Mario Obeser

A8 bei Günzburg: Am Stauende zu spät erkannt und aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall am Stauende kam es am 17.03.2017 auf der A8 bei Günzburg, bei dem insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt wurden.
Am Freitagvormittag hatte ein 54-jähriger Pkw-Fahrer auf der Autobahn 8 bei Günzburg ein Stauende zu spät erkannt. Da es ihm zum Bremsen nicht mehr reichte, versuchte er zwischen die Fahrzeuge auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zu lenken. Die Lücke war jedoch zu eng und er knallte gegen beide Fahrzeuge. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Werkzeug der Spurensicherung

Hausbewohner überrascht Einbrecherpärchen: Es kommt zum Gerangel

In der vergangenen Nacht, um kurz vor 02.30 Uhr, gelangten ein 20-Jähriger und seine 21-jährige Begleiterin über eine unversperrte Türe in ein Wohnhaus, während die ...

Schriftzug Feuerwehr 112 an Feuerwehrauto

Neues Bayerisches Feuerwehrgesetz im Landtag

Neues Bayerisches Feuerwehrgesetz im Landtag -Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will Freiwillige Feuerwehren fit für die Zukunft machen: Kinderfeuerwehren und Heraufsetzung des Höchstalters für den aktiven ...