Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » A8 bei Günzburg: Am Stauende zu spät erkannt und aufgefahren
Autobahnpolizei Absicherungsmaterial
Archivfoto: Mario Obeser

A8 bei Günzburg: Am Stauende zu spät erkannt und aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall am Stauende kam es am 17.03.2017 auf der A8 bei Günzburg, bei dem insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt wurden.
Am Freitagvormittag hatte ein 54-jähriger Pkw-Fahrer auf der Autobahn 8 bei Günzburg ein Stauende zu spät erkannt. Da es ihm zum Bremsen nicht mehr reichte, versuchte er zwischen die Fahrzeuge auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zu lenken. Die Lücke war jedoch zu eng und er knallte gegen beide Fahrzeuge. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Angela Merkel

Forsa: Neuwahl-Risiko für Union am geringsten

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, sieht die Union gut gerüstet, sollte es zu Neuwahlen kommen. „Das Neuwahl-Risiko ist für die Union am geringsten. ...

Festnahme mit Handschellen

Festgenommene Syrer sollen Anschlag auf in Essen geplant haben

Die am 21.11.2017 bei Razzien unter Terrorverdacht festgenommenen Syrer sollen Anschlag auf ein Einkaufszentrum in Essen geplant haben. Die von der Polizei wegen Terrorverdachts am ...